Energieeffiziente Fahrzeugtechnologien

Programm des Klima- und Energiefonds zur Förderung von F&E-Projekten zu konventionellen Antrieben und Fahrzeugen

Gelingt es, konventionelle Antriebe wesentlich weiterzuentwickeln, so können durch deren weite Verbreitung und künftige Bedeutung in Hybridkonzepten auch kurz- und mittelfristig bedeutende Beiträge zum Klimaschutz erzielt werden. Dazu müssen komplementär zur kontinuierlichen Weiterentwicklung etablierter Fahrzeugtechnologien echte Technologiesprünge mit hohen ökologischen Vorteilen in der Antriebstechnik und eine optimierte Integration des Antriebssystems in ein gewichtsreduziertes Gesamtfahrzeug erreicht werden.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen, (Gemeinnützige) Vereine
Themenbereich Mobilität, Umwelt und Energie
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument -
Geltungsbereich -
Partner

Benötigt

Einreichung Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich Thematische Programme
Auswahl durch Internationale ExpertInnen-Jury
Was wird gefördert Innovative Forschung und Entwicklung im Bereich konventioneller Antriebe und Fahrzeugtechnologien, die kurzfristig hohe Effizienzsteigerungen und Treibhausgasemissionsreduktionen erlauben
Min. / max. Förderung empfohlen mind. 100.000 EUR / 2 Mio. EUR
Förderbare Kosten Personalkosten, Gemeinkosten, Sach- und Materialkosten, Drittkosten, Reisekosten, Kosten für die Nutzung der F&E-Infrastruktur
Min. / max. Laufzeit 0 / 36 Monate
Verfügbarkeit von 15.05.2012
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Vision und Ziel des Programms

Die Förderung des Klima- und Energiefonds soll innovative Technologieentwicklungen der österreichischen Industrie und Forschung unterstützen, die auch in einer kurz- und mittelfristigen Perspektive bereits eingeleitete Entwicklungen miteinander vernetzen, komplementär ergänzen und in Richtung Marktreife weiterentwickeln. 

Dabei sollen besondere Berücksichtigung finden:

  • Ambitionierte Entwicklungsprojekte mit hohem CO2-Reduktionspotential
  • Integration des Antriebsstrangs in das Gesamtfahrzeug
  • Alternative Treibstoffe
  • Optimierung der Energieeffizienz des Gesamtfahrzeugs

 

Von dem Programm erfasst sind Straßenfahrzeuge aller Fahrzeugklassen von einspurigen Fahrzeugen über PKW, leichte Nutzfahrzeuge bis zu LKW.

Beschreibung der Zielgruppe

Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Universitäten, Vereine, etc.