Wie exzellente Forschung plus gelingt – Die Impulse aus dem Laura Bassi Centres of Expertise-Programm

Podiumsdiskussion

Gewinnen Sie Einblick in das Programmkonzept und die persönlichen Erfahrungen der Forscherinnen. Erfahren Sie, wie das positiv evaluierte Programm für das Thema „Digitalisierung & Chancengerechtigkeit“ eingesetzt werden kann.
Datum 18.10.2017 15:00 - 18.10.2017 17:00
Ort Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
Anmeldung 25.08.2017 bis 15.10.2017
ThemenbereichDienstleistungsinnovationen, Gesellschaft, Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Sicherheit, weitere Themen
Maximale Teilnehmerzahl80
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Einzel-ForscherInnen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften, Multiplikatoren / Intermediäre
VeranstaltungstypPodiumsdiskussion
FFG BereichStrukturprogramme
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Im Jahr 2009 starteten die kooperativ forschenden Laura Bassi Centres. 2009 nahmen acht Top-Forscherinnen  mit ihren Teams ihre trans- & interdisziplinäre Arbeit in den kooperativ forschenden Laura Bassi Centres auf. Nach sieben Jahren Laufzeit bestätigen die hervorragenden weiblichen Führungsleistungen das Programmkonzept der „exzellenten Forschung plus“ (Top-Forschung plus Management, Frauenförderung, Karriereentwicklung) und die auf einem speziell designten Auswahlverfahren (Zukunftspotentialanalyse) basierende Förderentscheidung.  Neben wissenschaftlich exzellenten Forschungsergebnissen entstanden Patente und Unternehmensgründungen. Als CD-Labor, Research Studio Austria oder durch ERC-Grants wird weitergeforscht. 

Die Podiumsdiskussion gibt Einblick in das Programmkonzept, die persönlichen Erfahrungen der Forscherinnen und stellt die Frage, wie das positiv evaluierte Programm für das Thema „Digitalisierung & Chancengerechtigkeit“ eingesetzt werden kann.

 
Mittwoch, 18. Oktober 2017
15.00 (pünktl.) - 17.00 Uhr
Bundesministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Forschung
Stubenring 1, 1010 Wien, Saal 2 (Gobelinsaal) im 1. Stock

 

ABLAUF:

Erfahrungen aus dem Programm

• Mag.a Sabine Pohoryles-Drexel (Programmverantwortliche BMWFW)
• Prof.in Dr.in Barbara Kofler (LBC-Leiterin THERAPEP)
• Prof.in Dr.in Silvia Miksch (LBC-Leiterin CVAST)
• Prof.in Dr.in Annelie-Martina Weinberg (LBC-Leiterin BRIC)

Mehr Frauen als Gestalterinnen der Digitalisierung – Laura Bassi Centres 4.0?

es diskutieren
• Dr.in Henrietta Egerth (Geschäftsführerin FFG)
• Dr. Stefan Riegler (Abteilungsleiter BMWFW)
• Prof.in Dr.in Ruth Breu (LBC-Leiterin QE LaB)

Verleihung des Laura Bassi Centres - Alumnilogos

Ausklang bei Buffet

Moderation: Dr. Walter Hämmerle (stv. Chefredakteur Wiener Zeitung)

 
Die Anmeldung wurde geschlossen. Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an: w-fforte@ffg.at

 

Bitte beachten Sie: Zutritt zum Ministeriumsgebäude nur mit Anmeldung und Ausweis möglich.