Horizon 2020: Fast Track to Innovation Pilot (2018-2020)

Neues, marktnahes Innovationsinstrument
Ausschreibung geöffnet von 21.02.2018 12:00 bis 26.10.2020 17:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Europäische Kommission
Im Rahmen von Horizon 2020 werden marktnahe Projekte in den Jahren 2018-2020 mit je 100 Mio. Euro jährlich gefördert. Es gibt bei diesem industriegetriebenen Instrument keine thematische Einschränkungen (Bottom-up-Prinzip). Es können alle Organisationsformen teilnehmen.

Die Europäische Kommission stellt für diese Maßnahme insgesamt 300 Mio. Euro für die Jahre 2018, 2019 und 2020 bereit.

Für das Jahr 2019 stehen bereits folgende Cut-off Dates (Stichtage) fest, zu denen die bis dahin eingelangten Anträge jeweils evaluiert und gereiht werden:

  • 23. Mai 2019
  • 22. Oktober 2019
     

Teilnahmeberechtigt sind Konsortien von drei bis fünf Organisationen mit starkem Unternehmensanteil, die kurz vor der Vermarktung ihrer vielversprechenden Ideen stehen. Die Projekte müssen im TRL 6 (Technology Readyness Level) oder höher angesiedelt sein. Gefördert werden Ideen aus jedem Technologie- oder Anwendungsbereich von Organisationen mit Sitz in der Europäischen Union oder in einem mit Horizon 2020 assoziierten Land.

Damit ist der Fast Track to Innovation-Pilot die einzige Maßnahme in Horizon 2020, die marktnahe, wirtschaftsgetriebene Projekte ohne thematische Einschränkung (bottom-up) fördert und AkteurInnen aller Innovationsbereiche die Möglichkeit bietet, Projekte zu koordinieren.

Wie beim KMU-Instrument oder Eurostars ist auch hier ein hoher Unternehmensanteil (größer als 60 %) maßgeblich für eine Einreichung, jedoch ist Fast Track to Innovation nicht ausschließlich Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) vorbehalten, sondern spricht explizit auch große Unternehmen (GU) an.

Kontakt

Mag. Christian Frey
Mag. Christian Frey

T +43 5 7755 4204
christian.frey@ffg.at
Mag. Dr. Ines Haberl
Mag. Dr. Ines Haberl

T +43 5 7755 4103
ines.haberl@ffg.at