Fast Track to Innovation Pilot (2018-2020)

Neues, marktnahes Innovationsinstrument

Verfügbarkeit: 21.02.2018 12:00 bis 26.10.2020 17:00
Im Rahmen von Horizon 2020 werden marktnahe Projekte in den Jahren 2018-2020 mit je 100 Mio. Euro jährlich gefördert. Es gibt bei diesem industriegetriebenen Instrument keine thematische Einschränkungen (Bottom-up-Prinzip). Es können alle Organisationsformen teilnehmen.
Programmeigentümer/Geldgeber

Die Europäische Kommission stellt für diese Maßnahme insgesamt 300 Mio. Euro für die Jahre 2018, 2019 und 2020 bereit.

Im Jahr 2018 gibt es drei Cut-off Dates (Stichtage), zu denen die bis dahin eingelangten Anträge jeweils evaluiert und gereiht werden:

  • 21. Februar 2018
  • 31. Mai 2018
  • 23. Oktober 2018

 

Teilnahmeberechtigt sind Konsortien von drei bis fünf Organisationen mit starkem Unternehmensanteil, die kurz vor der Vermarktung ihrer vielversprechenden Ideen stehen. Die Projekte müssen im TRL 6 (Technology Readyness Level) oder höher angesiedelt sein. Gefördert werden Ideen aus jedem Technologie- oder Anwendungsbereich von Organisationen mit Sitz in der Europäischen Union oder in einem mit Horizon 2020 assoziierten Land.

Damit ist der Fast Track to Innovation-Pilot die einzige Maßnahme in Horizon 2020, die marktnahe, wirtschaftsgetriebene Projekte ohne thematische Einschränkung (bottom-up) fördert und AkteurInnen aller Innovationsbereiche die Möglichkeit bietet, Projekte zu koordinieren.

Wie beim KMU-Instrument oder Eurostars ist auch hier ein hoher Unternehmensanteil (größer als 60 %) maßgeblich für eine Einreichung, jedoch ist Fast Track to Innovation nicht ausschließlich Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) vorbehalten, sondern spricht explizit auch große Unternehmen (GU) an.