ERC Advanced Grant 2018

European Research Council (ERC)

Verfügbarkeit: 23.05.2018 09:00 bis 30.08.2018 17:00

Der ERC Advanced Grant unterstützt führende WissenschafterInnen, die in Europa eine neue, ambitionierte Forschungsrichtung verfolgen wollen. „Principal Investigators" (Forschungs- bzw. Projektleiter) eines ERC Advanced Grants müssen mindestens 50 % ihrer Arbeitszeit in Europa verbringen, und mindestens 30 % ihrer gesamten Arbeitszeit dem ERC-Projekt widmen.
Programmeigentümer/Geldgeber

ERC Advanced Grants unterstützen bereits etablierte SpitzenforscherInnen, die neue, bahnbrechende  Wege in ihrer Forschung gehen möchten. Die maximale Förderung für ERC Advanced Grants beträgt 2,5  Mio. Euro für 5 Jahre. In Ausnahmefällen können zusätzlich 1 Mio. Euro für Übersiedlungskosten des Principal Investigators aus einem Land außerhalb Europas in die EU oder ein EU-assoziiertes Land, den Kauf von Großgeräten oder Zugang zu großen Forschungsinfrastrukturen verrechnet werden.

 

Für die Einreichung eines ERC Advanced Grants bestehen keine Einschränkungen hinsichtlich Alter oder Doktorat. Principal Investigators müssen sich jedoch dazu verpflichten, mindestens 50 %  ihrer gesamten Arbeitszeit in Europa und mindestens 30 % ihrer Arbeitszeit für das ERC-Projekt aufzuwenden. Advanced Grant-Kandidaten sollten in ihrem Forschungsgebiet eine herausragende Leistungsbilanz in den letzten 10 Jahren vor der Einreichung aufweisen.

 

ERC-Ausschreibungen sind für alle Themen und Disziplinen offen. Im Zuge der Evaluierung werden die Projektanträge in drei Themenbereiche (Physical Sciences and Engineering, Life Sciences, Social Sciences and Humanities) eingeteilt. Die Anträge werden ausschließlich nach dem Kriterium der wissenschaftlichen Exzellenz beurteilt. Die Evaluierung erfolgt in zwei Stufen. In der ersten Stufe wird ein Kurzantrag nach den Sub-Kriterien (1) Exzellenz des Projekts und (2) Exzellenz des Principal Investigator evaluiert. In der zweiten Stufe erfolgt die Evaluierung auf Basis des kompletten Antrags, wobei der schriftliche Antrag in der zweiten Stufe zusätzlich durch externe GutachterInnen beurteilt wird.