Horizon 2020: Informations- und Kommunikationstechnologien

Ausschreibungen

Verfügbarkeit: 31.10.2017 09:00 bis 28.08.2018 17:00

Als Querschnittstechnologie sind Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in vielen Bereichen von Horizon 2020 präsent. Die Europäische Kommission hat im Programm Horizon 2020 "Information and Communication Technologies" (ICT) am 31. Oktober 2017 zahlreiche Ausschreibungen mit einem Gesamtbudget von über 800 Mio. Euro veröffentlicht. Noch ist der Bereich "Cybersecurity" geöffnet. Im Juli 2018 starten einige kleinere Ausschreibungen. Die nächste große Ausschreibung wird für 16. Oktober 2018 erwartet (Einreichfrist 28. März 2019). Das Gesamtbudget dieser Ausschreibungen im Bereich IKT (Zeitraum 2018/19) beträgt annähernd 700 Mio Euro. Alternative Möglichkeiten sind zudem auch "Inducement Prizes" oder "Competitive Calls".
Programmeigentümer/Geldgeber

IKT Arbeitsprogramm 2018-2020

Die Europäische Kommission hat am 31. Oktober 2017 das ICT Work Programmes 2018-2020 veröffentlicht. Darin sind die Ausschreibungsthemen für die nächsten drei Jahre enthalten. Während die Ausschreibungsthemen für die Jahre 2018-2019 detailliert beschrieben sind (Inhalte, Deadlines, Budget), gibt es für 2020 bislang lediglich eine Liste von Themen, die zu einem späteren Zeitpunkt weiter ausgeführt werden. Das Gesamtbudget beträgt über 800 Mio. Euro.

Die nächste große Ausschreibung wird für 16. Oktober 2018 erwartet (Einreichfrist 28. März 2019).

[Wichtiger Hinweis] Die Ausschreibung im im Bereich Cybersecurity zum Topic "Dynamic countering of cyber-attacks" (SU-ICT-01-2018) endet erst mit der Einreichfrist 28. August 2018.
Ab Ende Juli, mit einem Ausschreibungsende im November 2018, stehen die Ausschreibungsthemen "Building blocks for resilience in evolving ICT systems" (SU-ICT-02-2020) und "Quantum Key Distribution testbed" (SU-ICT-04-2019) zur Verfügung.

[Rückblick] Die letzte Ausschreibung (H2020-ICT-2018) endete am 17. April 2018 und umfasste u.a. folgende Förderbereiche: Technologies for Digitising European Industry, European Data Infrastructure: HPC, Big Data, Cloud Technologies, 5G, Next Generation Internet (NGI) und Cross-Cutting Activities. Ein neuer Schwerpunkt wurde auch durch die Initiative "Digitising and Transforming European Industry and Services" gesetzt. Hier werden "Digital Innovation Hubs" sowie "Platforms and Pilots" gefördert. Die gemeinsame Ausschreibungen mit Korea und Japan endete bereits am 31. Jänner 2018.

FFG-Webinar-Aufzeichnung: IKT-Arbeitsprogramm 2018-2020 

Auf kompakte Art und Weise stellen Ihnen die IKT-Experten der FFG die zentralen Änderungen und die aktuelle Ausschreibung sowie mögliche thematische Alternativen in Horizon 2020 vor und statten Sie mit den nötigen Informationen aus, damit Sie Ihre erfolgreiche Einreichung vorbereiten können. Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der Präsentation sowie der Webinar-Aufzeichnung.
[Tipp] Nutzen Sie auch Ideal-ist im Rahmen Ihren Antragsvorbereitung! Weitere Informationen sowie Links interessante Tutorials finden Sie rechts unten in unserer Infobox.

Das Arbeitsprogramm ist auch auf dem Participant Portal verfügbar. Weitere Informationen sowie sämtliche Unterlagen zu den aktuellen Ausschreibungen finden Sie auch direkt auf dem Participant Portal der Europäischen Kommission.

Weitere Alternativen

Open Competitive Calls

Auch innerhalb von existierenden Horizon 2020-Projekten kommt es immer wieder zu Ausschreibungen im Zuge des sogenannten “Cascade Fundings”. Nutzen Sie unsere Übersicht zu den Horizon 2020: Open Competitive Calls! Darüber hinaus finden Sie unter Open Competitive calls and calls for third parties auch am Participant Portal der Europäischen Kommission aktuelle "Open calls".

Inducement Prizes

Online security - Seamless authentication for all
Der mit einem Preisgeld von 4 Mio. Euro dotierte Wettbewerb befasst sich mit dem Thema "Simple, secure and privacy-friendly authenticating method for people and their smart objects to prove their identity, relationship and privileges". Die Einreichung ist bis zum 27. September 2018 möglich. Die Antragseinreichung ist über das Participant Portal möglich.

Zero Power Water Infrastructure Monitoring
Der Wettbewerb um den Preis "Zero Power Water Infrastructure Monitoring" im Rahmen von Horizon 2020 ist bereits veröffentlicht und mit einem Preisgeld in Höhe von 2 Mio. Euro dotiert.
Es handelt sich um einen sogenannten „Inducement Prize“ für eine innovative IKT-Lösung im Bereich Wassermanagement und -überwachung, basierend auf drahtlosen Sensornetzen und "Energy Harvesting". Der Preis wird für eine bereits entwickelte Lösung (Technology Readiness Level >6) verliehen. Die Einreichung ist bis zum 11. September 2018 möglich. In diesem Zeitraum steht auch das Muster zur Antragseinreichung im Participant Portal zur Verfügung. Der Preisvergabe erfolgt im 1. Quartal 2019.
» Für den Inducement Prize: Zero Power Water Infrastructure Monitoring gelten Sonderbedingungen, die bereits veröffentlicht sind.

Tactile Displays for the Visually Impaired
Der Wettbewerb um den Preis "Tactile Displays for the Visually Impaired" im Rahmen von Horizon 2020 wurde veröffentlicht und mit einem Preisgeld in Höhe von 3 Mio. Euro ausgestattet.
Es handelt sich um einen Preis für ein kostengünstiges, tragbares und internetfähiges Gerät mit taktilem Display, das von Personen mit Sehbehinderung oder blinden Personen genutzt werden kann. Digitale Informationen sollen in Braille und taktiler Grafik übermittelt werden. Der Preis wird für eine bereits entwickelte Lösung (Prototyp in Einsatzumgebung: Technology Readiness Level >6) verliehen. Die Einreichung ist vom 17. April 2018 bis zum 27. November 2018 möglich. Der Preisvergabe erfolgt im 2. Quartal 2019.
» Auch für den Inducement Prize: Tactile Displays for the Visually Impaired gelten Sonderbedingungen.

Big Data Technologies
Bereits geschlossen ist der Inducement Prize im Themenbereich "Big Data Technologies". Das Ziel dieses "Anreizpreises" ist die Verbesserung der Leistung von Software für die Vorhersage von raumzeitlichen Daten (Sammlung von zeitgestempelten Aufzeichnungen, die mit einem geographischen Ort verknüpft sind). Mit dem Preisgeld in der Höhe von 2 Mio. Euro (Gewinner 1,2 Mio. Euro) sollen Lösungen honoriert werden, die bestehende Methoden in Bezug auf Skalierbarkeit, Genauigkeit, Geschwindigkeit und Nutzung von Rechenressourcen verbessern. Nach erfolgreicher Registrierung konnte man zwischen dem 23. Februar 2018 und dem 9. April 2018 seine Bewerbungsunterlagen einreichen.

Allgemeine Informationen, eine Überblick über alle sowie ein Video zu Horizon Prizes bzw. "Inducement Prizes" bietet die EC.

Darüber hinaus bieten auch die EIC Horizon Prizes interessante Möglichkeiten und unterschiedliche Themen. Aktuell findet sich diese ikt-relevante Option:

EIC Horizon Prize Blockchain for Social Good
Dieser Wettbewerb bietet ein Preisgeld in der Höhe von 5 Mio. Euro, d.h. 5 Preise á 1 Mio. Euro. Detailliertere Informationen liegen bereits vor, gestartet wurde am 16. Mai 2018, die Einreichfrist endet am 3. September 2019 und die Preisvergabe erfolgt dann im 1. Quartal 2020. Das Video Blockchain Horizon Prize: Can you crack the challenge? gibt bereits einen guten Einblick.
Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte auch der Veranstaltungseite des Blockchains for Social Good launch event (Turin, 15. Dezember 2017) sowie dem European Innovation Council (EIC) pilot (pdf).
Alle Ausschreibungsdetails entnehmen Sie bitte dem Participant Portal.

Wertvolle, spezifische Hintergrundinformationen erhalten Sie auch von den IKT-Experten der FFG. Vereinbaren Sie am besten einen persönlichen Beratungstermin!