Marie Skłodowska-Curie: Individual Fellowships (IF)

Ausschreibung 2017

Verfügbarkeit: 11.04.2017 09:00 bis 14.09.2017 17:00
Im Rahmen der Ausschreibung „Marie Skłodowska-Curie - Individual Fellowships“ bewerben sich erfahrene Forschende (mit abgeschlossenem Doktorat oder mind. 4 Jahre Forschungserfahrung nach Beendigung des Studiums) für einen 1-3 jährigen Forschungsaufenthalt innerhalb oder außerhalb Europas. Die Auswahl des Forschungsthemas ist frei. Das Budget für die Ausschreibung 2017 beträgt 248,7 Mio. Euro.
Programmeigentümer/Geldgeber

Call-Identifier: H2020-MSCA-IF-2017
Call: Marie Skłodowska-Curie Individual Fellowships
Budget (2015): 248,7 Mio. Euro
Einreichfrist: 14.9.2015

Die Individual Fellowships (IF) fördern erfahrene ForscherInnen bei der Realisierung eines Forschungsaufenthaltes innerhalb und außerhalb Europas. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes  Doktorat oder mind. vier Jahren Forschungserfahrung (Vollzeitäquivalent), die Wahl des Forschungsthemas ist frei.

Trainings, internationale Mobilität sowie der Austausch zwischen dem akademischem und nichtakademischem Sektor sollen die ForscherInnen in ihrer Karriereentwicklung unterstützen. Auch Forschende, die aus dem nichteuropäischen Ausland wieder nach Europa zurückkehren möchten, oder die nach einer Pause planen wieder in die Forschung einzusteigen, können gefördert werden.

Allgemeine Regeln:

European Fellowships sind in Mitgliedsstaaten der EU (MS) oder Horizon 2020-assoziierten Ländern (AC) angesiedelt und dauern 1-2 Jahre. Forschende kommen dafür nach Europa oder wechseln ihren Standort innerhalb Europas. Darüber hinaus gibt es eigene Panels für die Rückkehr europäischer ForscherInnen nach Europa („Reintegration“) sowie für ForscherInnen, die nach einer Pause wieder in die Forschung gehen möchten („Career Restart“). Für ForscherInnen, die ihr Projekt an einer Institution aus dem nichtakademischen Sektor durchführen möchten, gibt ein eigenes Panel („Society & Enterprise“).

Global Fellowships basieren auf einem 1-2 jährigen Forschungsaufenthalt in einem Drittland (d.h. nicht MS/AC) und einer anschließenden, verpflichtenden 12-monatigen Rückkehrphase in Europa.

Mobilitätsregel:

Zum Zeitpunkt der Einreichfrist darf der/die Forschende innerhalb der letzten drei Jahre nicht länger als 12 Monate im Zielland gearbeitet oder gewohnt haben. Für Anträge für die Panels „Reintegration“, „Career Restart“ sowie „Society and Enterprise“ gelten besondere Bestimmungen: Hier dürfen Antragstellende in den letzten fünf Jahren vor dem Ende der Bewerbungsfrist nicht mehr als drei Jahre in dem potenziellen Gastland gelebt oder gearbeitet haben.