IKT der Zukunft - Leitprojekt Ausschreibung 2017

Internet of Things - Safe, Secure and Usable
Ausschreibung geöffnet von 09.01.2017 09:00 bis 01.06.2017 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
In der IKT der Zukunft Leitprojekt Ausschreibung 2017 stehen 3 Millionen Euro für Leitprojekte zum Thema „Internet of Things – Safe, Secure and Usable“ zur Verfügung. Gesucht ist die Entwicklung neuer systematischer technologischer Ansätze, die die sichere und praktische Verwendbarkeit des Internet of Things in verschiedenen Anwendungsfeldern ermöglichen.

Alle wichtigen Informationen zur Einreichung entnehmen Sie bitte dem Ausschreibungsleitfaden sowie dem Instrumentenleitfaden. Diese und weitere Dokumente finden Sie im Downloadcenter.

Das Leitprojekt soll vorrangig Herausforderungen in folgenden Anwendungsfeldern ansprechen:

  • IKT-intensive Produktionssysteme - Industrie 4.0
  • Automatisiertes Fahren, Intelligente Fahrzeuge und Infrastrukturen
  • Intelligente Energiesysteme
  • Intelligente Haustechnik und Alltagsassistenzsysteme - Smart Building/Smart Home 

 

Optional können zusätzlich auch weitere Anwendungsfelder, über die genannten hinaus, eingebunden werden.

Der im Leitprojekt bearbeitete Lösungsweg muss mindestens eines dieser Anwendungsfelder entlang eines möglichst großen Ausschnitts der entsprechenden Wertschöpfungskette betrachten. Zur Vermeidung der Entwicklung von Insellösungen ist die allgemeinere Anwendbarkeit des Ansatzes durch entsprechenden Transfer auf sowie synergetische Betrachtung von mindestens einem weiteren Anwendungsfeld zu zeigen.

Darüber hinaus müssen im Projekt alle 3 Subthemenfelder des IKT-Themenfeldes B) „Vertrauen rechtfertigen: Sichere Systeme“ sowie das Querschnittsthemenfeld „Human-Centered Computing“ adressiert werden. Je nach konkreter Auslegung des Leitprojekts können auch die anderen IKT-Themenfelder entsprechend eingebunden werden.

Folgende Projektart wird gefördert:

Leitprojekt (Industrielle Forschung und Experimentelle Entwicklung)
 

Einreichtermin

Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch im eCall bis zum 1. Juni 2017, 12:00 Uhr möglich. Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) wird nicht mehr berücksichtigt und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!

Beachten Sie auch das laut Instrumentenleitfaden verpflichtende Vorgespräch mit der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und dem Fördergeldgeber bis spätestens einen Monat vor Einreichstichtag, im konkreten Fall also bis längstens
28. April 2017.

Ein detailliertes Tutorial zum eCall finden sie hier.

Bei der elektronischen Einreichung via eCall sind keinerlei Unterschriftenblätter nachzureichen.

Kontakt

Dipl.-Ing. Dr. Peter Kerschl
Dipl.-Ing. Dr. Peter Kerschl
Programmmanager
T +43 5 7755 5022
peter.kerschl@ffg.at