Nationale Energie- und Umweltforschungsprogramme

Forschungs- und Innovationsprojekte im Bereich Energie und Umwelt sind nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch wichtig für den ökonomischen Fortschritt Österreichs. Daher nehmen sie in der Forschungsförderung eine zentrale Stellung ein und die FFG bietet eine Reihe an thematisch orientierten Förderprogrammen an:

  • Das Energieforschungsprogramm zielt auf die gesamte Energiekette von der Bereitstellung, Energieumwandlung, über den Transport bis hin zur Energieverwendung.
  • Ein Fokus der Förderung bezieht auf innovative Smart Grids Projekte.
  • Mit dem Programm Stadt der Zukunft sollen neue Technologien oder technologische Systeme generiert werden, die maßgeblich zu Smart Cities beitragen.
  • Das Programm Smart Cities Demo zielt darauf ab, große Demonstrations- und Pilotprojekte mit dem Ziel der „Zero Emission City“ zu initiieren, sowie bereits bestehende Technologien und Systeme zu innovativen, interagierenden Gesamtsystemen zu verbinden.
  • Das Programm Leuchttürme der Elektromobilität unterstützt innovative, zukunftsweisende Vorhaben auf dem Weg zur breitflächigen Einführung der Elektromobilität.
  • Das Österreichische Weltraumprogramm ASAP unterstützt u.a. die Anwendung von Weltraumtechnologien in der Klima- und Umweltforschung.
  • Mit dem Pilotprogramm "Innovatives Heizen und Kühlen historischer Gebäude – Vorkommerzielle Beschaffung für das Heizen und Kühlen historischer Gebäude der Burghauptmannschaft Österreich" sollen innovative, energieeffiziente Lösungen für das Heizen und Kühlen historischer Gebäude untersucht und entwickelt werden.

 
Auch bei den themenoffenen Programmen der FFG gibt es vielfältige Fördermöglichkeiten für Projekte aus dem Bereich Energie und Umwelt.

  • Marktnahe Energieforschungsprojekte von Unternehmen finden durch das Förderungsangebot der Basisprogramme (inkl. Start-up Förderung) Unterstützung.
  • Das KMU-Paket  für Klein- und Mittelunternehmen
  • Die Frontrunner-Förderung bietet die Möglichkeiten, Technologie- Innovations- oder Kompetenzführer in Österreich neu aufzubauen oder nachhaltig zu unterstützen.
  • Mittel- und langfristige Forschungskooperationen zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen werden durch das österreichische Kompetenzzentrenprogramm COMET und das Programm COIN Cooperation & Innovation unterstützt.
  • Die Jugend für Forschung und Entwicklung zu begeistern, ForscherInnen mit der Wirtschaft zu vernetzen und Chancengleichheit sind die Ziele des Förderungsschwerpunkts Talente.
  • Das Programm Forschungskompetenzen für die Wirtschaft unterstützt den systematischen Aufbau und die Höherqualifizierung des Forschungs- und Innovationspersonals sowie die Verankerung unternehmensrelevanter Forschungsschwerpunkte an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen.