Das nationale Angebot für die Material- und Produktionsforschung

Rund die Hälfte aller forschungsaktiven Unternehmen in Österreich ist im Sektor der Sachgüterproduktion tätig. Für diese Unternehmen bietet die FFG ein breites Portfolio an Förderungen und Dienstleistungen an.

Projekte aus dem Bereich der Materialwissenschaften sowie Produktionstechnologien und –verfahren können in vielen Programmen der FFG gefördert werden. Das Angebot an themenspezifischen  Programmen spricht die großen Herausforderungen der Wirtschaft und Gesellschaft an. Die strategisch ausgerichtete FTI Initiative Produktion der Zukunft umfasst das eigenständige Förderprogramm Produktion der Zukunft, in dem nationale Projekte gefördert werden, sowie das europäische Netzwerke M-ERA.NET, in dem transnationale Projekte  unterstützt werden. Dieses Netzwerk stellt die größte, transnationale Förderinitiative im Bereich Material und Produktion dar. Die FFG koordiniert dieses Netzwerk aus 41 Förderorganisationen aus über 30 Ländern.Weitere nationale produktionsrelevante Einreichmöglichkeiten werden in den themenspezifischen Programmen TAKE OFF, Energieforschung und IKT der Zukunft angeboten.
In themenspezifischen Programmen können Kooperative F&E Projekte, Sondierungen, Grundlagenforschung, große Leitprojekte als auch F&E Dienstleistungen eingereicht werden.

Das Angebot an themenoffenen Formaten wie das Basisprogramm (inkl. Start-up Förderung), das grundlagenforschungsnahe Format BRIDGE – Wissenschaftstransfer, strukturelle Förderprogramme werden ebenfalls intensiv für Projekte aus dem Bereich Material und Produktion genutzt. Das Kompetenzzentren-Programm COMET, das Wissens- und Technologietransfer-Programm COIN Cooperation & Innovation, die F&E-Infrastrukturförderung sowie die Karriere-Programme der FFG sind für alle Projektideen offen. Die Frontrunner-Förderung bietet die Möglichkeiten, Technologie- Innovations- oder Kompetenzführer in Österreich neu aufzubauen oder nachhaltig zu unterstützen.
Das Angebot für Einsteiger und weitere interessierte AntragstellerInnen bietet mit dem Innovationsschecks und Feasibility Studie der Start-up-Förderung, Projekt.Start, Patent.Scheck zusätzliche Einreichmöglichkeiten.

Auch bei Europäischen Programmen bestehen Einreichmöglichkeiten auf nationaler Ebene insbesondere bei EUREKA und Eurostars.