Die europäische Technologieinitiative ENIAC (European Nanoelectronics Initiative) bietet die Möglichkeit, im Bereich Nanoelektronik große industriegetriebene Forschungsvorhaben europäischer Dimension umzusetzen.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber BMVIT - Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Thema
Informationstechnologie
Förderinstrument
Geltungsbereich
international
Partner

Erforderlich

In jedem Konsortium mit österreichischer Beteiligung muss zumindest ein österreichisches Unternehmen vertreten sein.

Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich
Thematische Programme
Auswahl durch Jury
Was wird gefördert Die Förderhöhe setzt sich zusammen aus einem nationalen Anteil von 15-59% und einem Anteil von 16,7% aus EU-Mitteln
Min. / max. Förderung projektabhängig / projektabhängig
Förderbare Kosten Die anerkennbaren Kosten sind im aktuell gültigen Kostenleitfaden der FFG definiert. Der Kostenleitfaden steht auf den Webseiten der FFG zum Download zur Verfügung.
Min. / max. Laufzeit 0 - 36 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2008 - 01.01.2013

Gefördert wird vor allem marktnahe Forschung, die Prototypen und Demonstratoren mit domänenübergreifender Anwendbarkeit schafft und so zu wichtigen gesellschaftlichen Zielen Beiträge leistet. Erstmals tritt hier die europäische Industrie im Bereich Nanoelektronik selbst als inhaltlicher Impulsgeber der Forschungsförderung auf: Auf der Grundlage eines mehrjährigen Arbeitsprogramms, das mit der Europäischen Kommission und den Mitgliedsländern abgestimmt ist, werden Ausschreibungen für kooperative Forschungsprojekte durchgeführt.

Beschreibung der Zielgruppe:
Unternehmen, Forschungsinstitutionen, EinzelforscherInnen und Arbeitsgemeinschaften

Kontakt

Mag. Doris Vierbauch
Mag. Doris Vierbauch
Leitung
T +43 5 7755 5024
doris.vierbauch@ffg.at
DI Thomas Zergoi
DI Thomas Zergoi

T +43 5 7755 4201
thomas.zergoi@ffg.at
Dipl.-Ing. Dr. Peter Kerschl
Dipl.-Ing. Dr. Peter Kerschl

T +43 5 7755 5022
peter.kerschl@ffg.at

Download Center