Gesetzliche Grundlagen

Die FFG wurde durch das Bundesgesetzblatt I Nr. 73/2004 "Forschungsförderungsgesellschaft Errichtungsgesetz" (kurz FFG Gesetz) mit 1. September 2004 gegründet. Sie ist zu 100% im Eigentum des Bundes, Träger der FFG sind das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie und das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend.

Die Aufgaben der FFG sind im FFG Gesetz, § 3 determiniert:

(1) Aufgabe der Gesellschaft ist die Förderung von Forschung, Technologie, Entwicklung und Innovation (FTE) zum Nutzen Österreichs.

(2) Die Gesellschaft ist zur Durchführung und Abwicklung von jeglichen Maßnahmen und Tätigkeiten auf nationaler und internationaler Ebene, die der FTE Förderung dienen, berechtigt. Dazu zählen insbesondere:

  1. Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben natürlicher und juristischer Personen;
  2. Durchführung strategischer Fördermaßnahmen und -programme für FTE;
  3. Förderung der Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft;
  4. Unterstützung der österreichischen Wirtschaft und Wissenschaft in allen Belangen der Teilnahme an europäischen und internationalen Forschungs- und Technologiekooperationen;
  5. Vertretung der österreichischen Interessen gegenüber den relevanten europäischen und internationalen Institutionen im Auftrag des Bundes;
  6. Unterstützung des Bundes bei der Konzeption und Weiterentwicklung von FTE-Förderungsmaßnahmen und -programmen;
  7. Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Bedeutung von FTE.
     

 

Veröffentlichungen gemäß B-PCGK