Textalternative zum Hörspiel Pouch Pouch von INNOVATORINNEN

Visuell: Innovatorinnen im Astronautinnen-Anzug, sie greifen mit ihren F&I-Ideen nach den Sternen. Zeichnungen mit Forschungs- & Innovationsthemen. Eine Rakete mit dem Schriftzug Innovatorinnen. Sprechblase mit: Groß Denken! Pfeil mit: Unsere Zukunft! Eine Flagge mit: Mission Possible! auf einer gezeichneten Erdkugel.

Audio: Sprecherin (Julia Grillmayr)
Was wäre, wenn wir das komplexe Gemenge, das Ihre Forschung und Forschungslandschaft ausmacht, in einen einzigen Beutel packen könnten? Dieses „was wäre wenn“ steht am Anfang des kleinen Hörspiels „PouchPouch“, das Sie zu einer Gedankenübung einlädt. Die spekulative Technologie von „PouchPouch“ macht es möglich einen solchen Beutel zu kreieren, aber dazu braucht „PouchPouch“ Ihre Hilfe. In wenigen Minuten können Sie ihren „PouchPouch“-Forschungsbeutel konfigurieren, indem Sie Ihre Gedanken schweifen lassen und nachspüren, was Ihnen in diesem komplexen Gemenge, das Ihre Forschung und Forschungslandschaft ausmacht, besonders wichtig ist. Sie können diese Tonspur so oft aufrufen, wie Sie möchten. Anschließend schreiben Sie bitte einige Gedanken, die Sie während dieser kleinen hörspielgeleiteten Meditation hatten, in das bereitstehende Textfeld. Wir hoffen, dass Sie unser kleines Hörspiel inspiriert, und freuen uns über Ihre Zukunfts-Gedanken!

Audio: Software-Stimme

Welcome to PouchPouch. PouchPouch – Installing!

Audio: Software-Stimme, Hintergrund-Soundgeräusch

Willkommen bei PouchPouch, willkommen bei Ihrem Beutel der Forschung und Innovation! PouchPouch erlaubt es Ihre Forschung, Ihre Ideen, Ihre Intuitionen durchzumischen und zu verknüpfen. Werfen Sie einfach alles in einen Beutel! Sie werden diesen Beutel vor sich hinstellen und darin wühlen können.

Audio: Sprecherin (Julia Grillmayr), Hintergrund-Soundgeräusch

Danke für Ihr Vertrauen. In Kürze können Sie mit PouchPouch loslegen. Nur wenige Schritte und die Konfiguration ist abgeschlossen.  Justieren Sie nun PouchPouch, indem Sie sich auf eine Gedankenreise mitnehmen lassen! Mit dem radikal neuen materiell-philosophisch-telepathischen Schrumpfverfahren von PouchPouch wird das, was Ihre Forschung und Ihre Forschungslandschaft ausmacht, in einen praktischen Beutel gesteckt! Sie werden diesen Beutel vor sich hinstellen und darin wühlen können.

Begleiten Sie uns nun auf eine kleine Gedankenreise!

Audio: Software-Stimme, Hintergrund-Soundgeräusch

Schließen Sie die Augen und greifen Sie tief in den Beutel!

Audio: Sprecherin (Julia Grillmayr), Hintergrund-Soundgeräusch

Versuchen Sie sich diesen Beutel materiell vorzustellen. Und nun packen Sie ein:

Ihre Ideen, Ihre Motivationen, Ihre Einsichten, Entdeckungen und Ergebnisse gehören in den Beutel, so wie auch Ihre Instrumente, Methoden und Materialien. Ebenso stecken Ihre Kolleginnen und Kollegen darin sowie Menschen, die sie inspirieren und mit denen Sie sich austauschen.

Können Sie dieses Gemenge visualisieren? Haben Sie ein Bild von Ihrem Forschungsbeutel? Was steckt ganz tief in dem Beutel? Was ist immer griffbereit?

Audio: Hintergrund-Soundgeräusch schwillt an

Audio: Software-Stimme

Danke!

Audio: Sprecherin (Julia Grillmayr), meditativer Hintergrund-Sound

PouchPouch ist nun justiert. Sie haben nun einen vollgefüllten Beutel mit verschiedensten Aspekten Ihrer Forschung vor sich. Können Sie dieses Gemenge visualisieren? Dann, legen Sie los!

Wie fühlt sich das Innere Ihres Forschungs-Beutels an? Geordnet? Chaotisch? Glatt? Flauschig? Gut? Unangenehm? Können Sie die unterschiedlichen Elemente spüren? Gehen Sie auf die Suche: Kramen Sie in Ihrem Beutel der Forschung, auf der Suche nach etwas, über das Sie gerne nachdenken und sprechen, das aber oft zu kurz kommt. Kramen Sie in Ihrem Forschungsbeutel, um sich zu erinnern. Kramen Sie in Ihrem Forschungsbeutel in Richtung Zukunft. Kramen Sie nach etwas, über das Sie gerne mehr wissen würden; für das Sie gerne mehr Zeit hätten. Ist in Ihrem Beutel etwas für ein wünschenswertes Morgen zu finden? Ist in Ihrem Beutel etwas versteckt, das Sie gerne hervorholen würden? Haben Sie ein Ding zu fassen bekommen? Ziehen Sie es heraus! Was ist es?

Audio: Software-Stimme, anschwellender Computer Hintergrund-Sound

Wie fühlt sich das Innere Ihres Forschungsbeutels an?

Audio: Sprecherin (Julia Grillmayr), meditativer Hintergrund-Sound

Öffnen Sie nun die Augen und nehmen Sie einen Notizzettel zur Hand oder schreiben Sie direkt in das digitale Textfeld:

Schreiben Sie bitte ein paar Sätze oder Stichworte über die Aspekte, die in ihrem Forschungsalltag zu kurz kommen, für die Sie gerne mehr Zeit hätten. Was sollte mehr Gewicht haben? Was sollte mehr Aufmerksamkeit bekommen?

In welcher Form und mit wem würden Sie gerne mehr über Ihre Forschung sprechen?

In welchen Situationen haben Sie die besten Ideen?

Audio: meditativer Hintergrund-Sound

Audio: Software-Stimme, meditativer Hintergrund-Sound

Pouch Pouch! Pouch Pouch! Pouch Pouch! Haben Sie ein Ding zu fassen bekommen? Pouch Pouch! Pouch Pouch!

Audio: Sprecherin (Julia Grillmayr)

Was fällt Ihnen ein zu diesem Element, dass Sie aus Ihrer fabulierten Forschungstasche gezogen haben?

Audio: Software-Stimme

Schreiben Sie uns, was Sie gefunden haben!

Audio: Sprecherin (Julia Grillmayr)

Schreiben Sie uns sehr gerne ein paar Sätze. Gehen Sie dabei gerne Ihren ersten Ideen nach.

Audio: Software-Stimme, Computer Hintergrund-Sound

Jeder Beutel ist anders. Jeder Beutel ist riesig. Es gibt keine falschen Antworten. Jeder Griff in den Beutel ist ein Glücksgriff und wir sind auf Ihre Funde gespannt!

Audio: Software-Stimme, Computer Hintergrund-Sound

Pouch Pouch! Pouch Pouch! Pouch Pouch!

Kontakt

Mag. Charlotte Alber
Mag. Charlotte Alber
Leitung Innovatorinnen
T +43 5 7755 7018