Mit FFG Beratung „Projektantrag erheblich verbessert“

Die FFG berät und unterstützt österreichische Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und alle Interessierten bei der Einreichung und Umsetzung ihrer Projekte in europäischen und internationalen Programmen. So bewerten die Antragstellerinnen und Antragsteller dieses Service.

Der Schwerpunkt liegt beim EU-Programm für Forschung und Innovation, „Horizon 2020“, umfasst aber auch EUREKA, Eurostars, COSME, das Enterprise Europe Network, COST und eine Vielzahl von multilateralen Initaitiven. Von der FFG betreute Projekte haben eine statistisch signifikant höhere Erfolgsquote.

Wie beurteilen unsere Kundinnen und Kunden selbst diese Dienstleistung der FFG?


"FFG ein wichtiger Partner im europäischen Kontext"
Carl-Marcus Piswanger & Manoela Bodiroza, Bundesrechenzentrum (BRZ)

Portrait Piswanger & Bodiroza

„Das BRZ ist derzeit in mehreren EU-Projekten im Horizon 2020-Programm involviert und kann auf eine langjährige erfolgreiche Entwicklung in europäischen Projekten verweisen. Die Zusammenarbeit mit der FFG ist über die Jahre gewachsen. Wichtige Informationen und inhaltliche Hilfestellungen von Seiten der FFG sind immer sehr schnell verfügbar und inhaltlich konsistent. Das ist ganz wichtig, da die formalen und inhaltlichen Herausforderungen in EU-Projekten sehr groß sind. Die FFG ist daher ein sehr wichtiger Partner des BRZ im europäischen Kontext.“


„FFG ein sehr effizienter Partner“
Peter Moser, Vizerektor Forschung, Montanuni Leoben

Portraitfoto Peter Moser

„Die FFG ist seit vielen Jahren ein unverzichtbarer und sehr effizienter Partner der Montanuniversität im Rahmen ihrer angewandten  Forschungsaktivitäten. Durch sie wird ein Großteil der Mittel für angewandte Forschungsaktivitäten bereitgestellt.  Aber nicht nur im Kontext der Forschung in Österreich spielt die FFG für die Montanuniversität eine bedeutende Rolle sondern auch im Zusammenhang mit den Europäischen Forschungsaktivitäten. Die FFG war ein wesentlicher Partner der Montanuniversität beim Erreichen der ersten KIC Mitgliedschaft einer Österreichischen Institution.“


„Sperrige Materie gut aufbereitet“
Karin Steppan, Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG

Portraitfoto Karin Steppan

"Vielen Dank, dass Sie dieses Forum geboten haben und die etwas sperrige Materie so gut aufbereitet haben. Das habe ich in diesem Zusammenhang noch nicht erlebt. Danke auch für die Unterlagen, ich werde sie bei uns hausintern für die Aufbereitung der Entscheidung nutzen und an interessierte RLBn, die nicht teilnehmen konnten, weiterleiten mit dem Hinweis auf Copyright. Vielen Dank nochmals und alles Gute!"


„Das Service der FFG sucht seinesgleichen“
Pamela Zolda, European Institute for Biomedical Imaging Research

Portraitfoto Pamela Zolda

„Ich habe im Rahmen von diversen FP7 und H2020 Projekten das FFG Angebot zum Proposalcheck  in Anspruch genommen und an FFG Trainings zu FP7 und H2020 relevanten Themen teilgenommen. Die Prüfung der Anträge erfolgte stets im vorher ausgemachten Zeitplan und war enorm hilfreich. Durch das äußerst professionelle Feedback der FFG MitarbeiterInnen konnten Schwachstellen in den Anträgen identifiziert und ausgemerzt werden. Im Rahmen der perfekt organisierten FFG Trainings wurden komplexe Themen „user friendly“ präsentiert und es gab immer genug Zeit für die Diskussion individueller Fragen. Nicht zuletzt beantworten die Mitarbeiter der FFG alle telefonischen oder elektronischen Anfragen stets freundlich und äußerst kompetent. Nach mehreren Jahren im Management von europäischen Forschungsprojekten kann ich sagen, dass das Service der FFG seinesgleichen sucht. Viele meiner Projektpartner würden sich dieselbe Unterstützung wünschen.“


„Projektantrag erheblich verbessert“
Johannes Reichl, Energy Institute, Johannes Kepler Universität Linz

Portraitfoto Johannes Reichl

„Als Koordinator des H2020 Projekts PEAKapp habe ich während der Antragsphase sehr von den Dienstleistungen der FFG profitiert. Über das von der FFG organisierte Brokerage Event in Brüssel haben wir wichtige Partner kennen gelernt und für unser Konsortium gewinnen können. Der Proposal Check unseres Projekts durch die FFG hat uns erlaubt Schwächen in unserem Antrag zu identifizieren und unsere Einreichung erheblich zu verbessern. Dadurch ist es uns gelungen mit unserem Projekt aus diesem Call mit insgesamt 88 Einreichungen als Sieger hervorzugehen."


FFG ein guter Ansprechpartner für viele Themen
Georg Tschare, SignTime GmbH

Portrait Georg Tschare, SignTime GmbH "Gehörlose Menschen kommunizieren in Gebärdensprachen und diese sind mindestens ebenso komplex wie Lautsprachen und es gibt verschiedene Dialekte. Videos in Gebärdensprache sind teuer und nur aufwändig zu produzieren. Mit SiMAX haben wir einen Avatar zur Übersetzung von Information in Gebärdensprache entwickelt. Technologisch einzigartig und kostengünstiger in der Produktion kann somit mehr Information Gehörlosen zur Verfügung gestellt werden. Es handelt sich dabei um eine disruptive Innovation – dies sieht auch die Europäische Kommission so und fördert SiMAX im Rahmen des sehr kompetitiven KMU-Instruments mit einem maßgeblichen Betrag. Die FFG hat uns mit Beratung und Proposal Checks bei der Antragstellung unterstützt und uns wichtige Informationen zu möglichen Unterstützungsleistungen von FFG und anderen Fördereinrichtungen gegeben. Das Enterprise Europe Network in der FFG hat uns sehr geholfen im Rahmen des KMU-Instruments einen guten Coach zu finden, mit dem wir unsere go-to-market Strategie weiterentwickelt und potenzielle Kunden identifiziert und getroffen haben. Darüber hinaus haben wir über EEN und Ideal-ist Partner für gemeinsame europäische Projekte gefunden. Mit der FFG haben wir einen Partner, der uns bei Fragen zu Förderungen, Innovation und internationalen F&E-Projekten zur Seite steht."