Leuchttürme der Elektromobilität

Elektromobilitätsforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds

Das Forschungs- und Demonstrationsprogramm „Leuchttürme der Elektromobilität“ des Klima- und Energiefonds wurde im Jahr 2017 abgeschlossen und findet seine Fortführung im Programm „Zero Emission Mobility“.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber KLI.EN - Klima und Energiefonds
Thema
Mobilität, Umwelt und Energie
Förderinstrument
Geltungsbereich
national
Partner

Erforderlich

Es sind nur kooperative Projekte möglich.

Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich
Thematische Programme
Auswahl durch Jury
Was wird gefördert Gefördert werden 35-80% der anerkannten Kosten, abhängig von Projektart und Organisation; Förderungen FTE und Förderungen UFI
Min. / max. Förderung mind. € 100.000 Projektgesamtkosten / je nach Instrument
Förderbare Kosten siehe Kostenleitfaden laut Ausschreibungsunterlagen
Min. / max. Laufzeit 0 - 48 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2009 - laufend

Ausrichtung des Programms:


Das Förderprogramm „Leuchttürme der Elektromobilität“ möchte durch die Entwicklung und den Einsatz innovativer Technologien einen Beitrag zur Effizienzsteigerung im Verkehrssystem leisten, interoperable E-Mobilitätsangebote forcieren, sowie Beiträge zur Reduktion des Energieverbrauchs hervorbringen, um so nachhaltig positive Umwelteffekte zu generieren. Dabei orientiert sich das Programm an

  • effizientem Energieeinsatz
  • intelligenten Energie- und Verkehrssystemen
  • der Nutzung erneuerbarer Energien

 

Vision und Ziele des Programms:

  • Technische Weiterentwicklungen und Innovationen im Bereich der Elektromobilität
  • Entwicklung interoperabler Elektromobilitätsangebote und –Systeme
  • Demonstration der Anwendbarkeit der entwickelten Elektromobilitätslösungen
  • Technische Innovationen mit langfristiger Perspektive in Richtung Marktnähe zu führen
  • Stärkung der österreichischen F&E-Kompetenz, der österreichischen Zulieferindustrie, des Wirtschaftsstandorts und des Arbeitsmarktes

Beschreibung der Zielgruppe:
Unternehmen, Forschungseinrichtungen, sonstige

Kontakt

DI Dagmar Weigel MSc
DI Dagmar Weigel MSc

T +43 5 7755 5045
dagmar.weigel@ffg.at