Energie und Umwelt

Leben bedeutet Energie. Eine stetig steigende Lebensqualität durch technischen Fortschritt geht einher mit einem stetig steigendem Energieverbrauch. Umso wichtiger ist es daher, die Entwicklung neuer, effizienter, umweltschonender und nachhaltiger Technologien bestmöglich zu fördern.

FFG: Forschungsförderung für eine effizientere Energienutzung

Energie ist nicht in unbegrenzter Menge verfügbar. Vorhandene Ressourcen sind endlich und müssen nachhaltig eingesetzt werden. Genau hier setzt die FFG an: Wir fördern Technologien, um Energie effizienter nutzen und nachhaltig einsetzen zu können. Wir unterstützen die Entstehung neuer und intelligenter Energie-Infrastrukturen. Wir ermöglichen die Entwicklung und die Optimierung erneuerbarer Energieträger.

Mehr Umweltschutz und mehr Wirtschaft

Investitionen in nachhaltige, erneuerbare Energiesysteme sind Investitionen, die sich rechnen. In zentralen Energietechnologiebereichen konnte Österreich bereits weltweit die Pole Position einnehmen. Das eröffnet lukrative Chancen für heimische Unternehmen und stärkt ihre Wettbewerbsfähigkeit. Hand in Hand mit einem effizienteren Energieeinsatz geht auch die globale Verminderung der Treibhausgas- und Schadstoffemissionen.


  1. 01Jän

    Basisprogramm Einzelprojekt

    01.01.1968   - 01.01.2050  

  2. 07Dez

    COST Open Call

    08.09.2015 - 12:00 - 07.12.2016 - 12:00

  3. 12Dez

    Talente - 6. Ausschreibung Talente regional

    05.09.2016 - 09:00 - 12.12.2016 - 12:00

  4. 31Dez

    Fast Track to Innovation Pilot (2015-2016)

    01.01.2015 - 12:00 - 31.12.2016 - 17:00

  1. 05.12.2016 - 14:34 Kärnten im Bereich F&E auf gutem Kurs LHStv. Gaby Schaunig, KWF Vorstand Sandra Venus und FFG-Geschäftsführer Klaus Pseiner präsentierten Erfolge und neue Initiativen

  2. 01.12.2016 - 19:00 Mitterlehner: Forschungsstandort Europa weiter stärken Präsentation der "Open Innovation"-Strategie durch Wissenschaftsminister Mitterlehner und EU-Forschungskommissar Moedas

  3. 29.11.2016 - 15:00 EUREKA unterstützt Zusammenarbeit über Europas Grenzen hinaus Erstmals Ausschreibung mit Chile durchgeführt – neue Ausschreibung mit Argentinien gestartet