ERA-NET IraSME - 21. Call

International Research Activities in SME

Verfügbarkeit: 15.12.2017 00:01 bis 28.03.2018 12:00
Der 21. Call IraSME startet im Dezember 2017 und ist bis zum 28.03.2018, 12:00 Uhr MESZ geöffnet. Es ist sowohl ein nationaler als auch ein transnationaler Antragsteil einzureichen.
Programmeigentümer/Geldgeber

Förderbare Vorhaben:

Vorrangiges Ziel der Beteiligung Österreichs am 21. Call IraSME ist die Verbesserung der Innovationsfähigkeit sowie des Innovationsoutputs österreichischer Unternehmen (insbesondere KMU). Zur Umsetzung dieser Ziele erfolgt die Förderung des Auf- und Ausbaus von länderübergreifenden Unternehmenskooperationen mit Netzwerkcharakter, in deren Rahmen ein FEI-Projekt (Produkt, Verfahren, Prozess oder Dienstleistung) abzuwickeln ist. Optional können auch Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung bzw. sonstige nicht-wirtschaftliche Einrichtungen eingebunden werden.

Die Ausschreibung ist themenoffen.

Teilnehmende Länder/Regionen (geplant):
 
Förderungen sind für kooperierende Unternehmen und Organisationen aus folgenden Ländern bzw. Regionen möglich:
  • Belgien-Flandern
  • Belgien-Wallonien
  • Deutschland
  • Luxemburg (neu!)
  • Österreich
  • Russland
  • Tschechische Republik

 

Zielgruppe und Teilnahmeberechtigung:

Förderbar sind außerhalb der Bundesverwaltung folgende Organisationen:

  • Unternehmen (als Unternehmen im Sinne der COIN-Programmlinie "Netzwerke" gilt jede Einheit, unabhängig von ihrer Rechtsform, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausübt).
  • Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung (Universitäten und Fachhochschulen, Privatuniversitäten, Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Technologietransfer-Einrichtungen, Innovationsmittler und sonstige forschungsorientierte Organisationen wie z. B. Vereine mit entsprechendem Vereinszweck).
  • Sonstige nicht-wirtschaftliche Einrichtungen (Selbstverwaltungskörper, nicht profitorientierte Organisationen wie NPOs).

 

Projektkonsortium:

Voraussetzung für die Einreichung eines Förderungsantrags ist ein Konsortium bestehend aus mind. 3 Unternehmen, davon mind. 2 KMU aus mind. 2 an der Ausschreibung teilnehmenden Ländern/Regionen.

 

Wichtiger Hinweis:

Verbundene Unternehmen (Mutter- und Tochterunternehmen) zählen hinsichtlich der für Förderungsanträge der Ausschreibung „Netzwerke“ erforderlichen Mindestanzahl an Konsortialpartnern nur als ein Konsortialpartner.

 

Projektdauer:

Mindestens 12 und maximal 36 Monate.
 
Im Oktober und November 2017 wird es Informationsveranstaltungen in einigen Bundeländern geben - Details finden Sie hier.
 
Die Ausschreibungsunterlagen stehen ab Dezember zur Verfügung!