Horizon 2020: Artificial Intelligence (AI)

Artificial Intelligence (AI - Künstliche Intelligenz) ist eine wichtige und populäre Technologie und als solche auch ein Forschungs- und Entwicklungsthema, das immer mehr in unterschiedlichen Horizon 2020-Ausschreibungen auftaucht. Diese Entwicklungen und interessanten Möglichkeiten sollen überblicksartig dargestellt werden.

Die Entwicklung von AI und AI-basierten Technologien ist ein fester Bestandteil der umfassenden europäischen Politik zur "Digitalisierung der europäischen Industrie". Konkret wurden die Policy-  und Investitionspläne der Europäischen Kommission im Themenfeld AI im „Koordinierten Plan für künstliche Intelligenz“ beschrieben.

Die Mitgliedstaaten haben darin folgenden Zielen zugestimmt:

  • Maximierung der Investitionen durch Partnerschaften: Bis Mitte 2019 sollten alle Mitgliedstaaten ihre eigenen AI Strategien ausgearbeitet haben. Eine neue F&I-Partnerschaft für AI wird eingerichtet. Ein neuer AI-Scale-Up-Fonds für AI und Blockchain wird eingerichtet. Es werden europäische AI-Kompetenzzentren entwickelt. Die Verbreitung von AI in der gesamten Wirtschaft wird über Digital Innovation Hubs gefördert.
  • Schaffung europäischer Datenräume ("Data Spaces"): Die Kommission wird gemeinsame europäische Datenräume schaffen, um den grenzüberschreitenden Datenaustausch nahtlos zu gestalten. Die Kommission wird die Entwicklung einer gemeinsamen Gesundheitsdatenbank für Krebs unterstützen. 2019 soll die Kommission ein Unterstützungszentrum für den Datenaustausch einrichten.
  • Talente, Fähigkeiten und Lernen fördern: Die Kommission wird fortgeschrittene AI-Abschlüsse unterstützen und digitale Fähigkeiten und lebenslanges Lernen für die gesamte Gesellschaft fördern, vor allem für die am stärksten von AI betroffenen Arbeitnehmer.
  • Entwicklung einer ethischen und vertrauenswürdigen AI: Die europäische Expertengruppe hat die Ethikrichtlinien am 8. April 2019 veröffentlicht.

[Aktuell] Join the AI-ROBOTICS vs COVID-19 initiative of the European AI Alliance!
Die Europäische Kommission setzt den Impuls "AI-ROBOTICS vs COVID-19 initiative of the European AI Alliance", um Ideen für einsetzbare Lösungen für künstliche Intelligenz (AI) und Robotik sowie auch um Informationen von anderen Initiativen zu sammeln, die zur Bewältigung der anhaltenden COVID-19-Krise beitragen könnten.

Europäische Förderungen

Die Kommission hat die Einwicklung von AI, AI-basierten Technologien sowie ihre Umsetzung schon in der Vergangenheit (7. EU-Forschungsrahmenprogramm), aber auch aktuell (Horizon 2020) sehr unterstützt. Derzeit gibt es zahlreiche laufende Projekte vorwiegend in den Bereichen "Cognitive systems", "Robotics and AI", "Big Data and Data Analytics" sowie "Connected and Autonomous Mobility".

Für die Periode 2018-2020 sind vor allem in Horizon 2020 Förderbudgets in der Höhe von 1,5 Mrd. Euro vorgesehen: Calls  mit einer AI-Komponente sind  in vielen Arbeitsprogrammen, wie z.B. in "Future and Emerging Technologies" (FET), "Informations- und Kommunikationstechnologien" (ICT), "Nanotechnologie, Werkstoffe und Produktion inkl. Prozesstechnologie" (NMBP), Raumfahrt ("Space"), Gesundheit, Energie, Transport und Sicherheit ausgeschrieben:

AI-relevante Ausschreibungen Action Einreichfrist AI Budget (Mio)
1 SU-AI01 A roadmap regarding AI in support of Law Enforcement CSA 27.08.2020 1,5
2 SU-AI02 Secure and resilient AI in support of Law Enforcement IA 27.08.2020 17
3 SU-AI03 Human, ethical, societal, legal and organisational aspects of AI in Law Enforcement CSA 27.08.2020 1,5
4 SU-DS02 Intelligent Security and Privacy Management RIA/IA 27.08.2020 48


[Tipp] Für mehr Details nutzen Sie die Aufzeichnung unseres FFG-Webinar "Funding opportunities for AI development and deployment from H2020" vom 10. September 2019.

Im nächsten Programmplanungszeitraum 2021-2027 wird die Europäische Kommission mittels Horizon Europe und Digital Europe jährlich mindestens 1 Mrd. Euro in AI investieren:

Im Programm „Horizon Europe“ werden AI und ihre Anwendungen gefördert, zusammen mit anderen "Key Enabling Technologies" (KETs), vor allem in den Clustern "Digital, Industry and Space", " Civil Security for Society", "Health" und "Climate, Energy and Mobility", sowie durch themenoffene Förderung im Rahmen des European Innovation Council (EIC). Im besten Fall könnten aus dem Horizon Europe Budget bis zu 10%  in AI-bezogene Themen investiert werden.

Das neue Programm „Digitale Europe“ ist ein anwendungs- und einsatzorientiertes Programm für digitale Technologien. Ein Schwerpunktbereich ist AI mit einem geplanten Gesamtbudget von 2,5 Mrd. Euro, die in folgende Themen investiert werden sollen:

  • Verbreitung des Einsatzes von AI in der europäischen Wirtschaft und Gesellschaft, einschließlich von Behörden;
  • Einrichtung gemeinsamer Europäischer Bibliotheken von Algorithmen und Unterstützung des öffentlichen und privaten Sektors bei der Ermittlung und Beschaffung der für ihre Bedürfnisse am besten geeigneten Lösung;
  • Einrichtung von 4-8 AI-Referenzstandorten in der gesamten EU.

Darüber hinaus werden die Digital Innovation Hubs (DIH) offene Plattformen einrichten und den Zugang zu industriellen "Data Spaces" für AI ermöglichen, um kleinen Unternehmen und lokalen Innovatoren Testmöglichkeiten und Wissen zur Verfügung zu stellen.

Im Juni 2019 veröffentlichte eine gemeinsame Expertengruppe der PPPs Big Data und euRobotics eine strategische Forschungs-, Innovations- und Bereitstellungsagenda ("Strategic Agenda for a European AI PPP")  für eine künftige, sogenannte "Partnership" im Bereich AI: Das PPP soll zu einem europäischen Knotenpunkt für die Verbindung und Koordinierung von AI, Daten und Robotik F&I-Gemeinschaften und ihrer Anwender werden.

Wichtige europäische Akteure

Kontakt

DI Dr. Angelo Nuzzo MBA
DI Dr. Angelo Nuzzo MBA
Ansprechperson: Artificial Intelligence
T +43 5 7755 4203
angelo.nuzzo@ffg.at