Horizon Europe: Consolidator Grant Call 2023

Ausschreibung offen von 28.09.2022 08:00 bis 02.02.2023 17:00
Programmeigentümer/Geldgeber
Europäische Kommission
ERC Consolidator Grants unterstützen exzellente Forscher:innen in einem noch frühen oder mittleren Karrierestadium bei der Festigung ihrer wissenschaftlichen Unabhängigkeit. Dies erfolgt oftmals durch den Ausbau der eigenen Forschungsgruppe. ERC Consolidator Grant-Ausschreibungen sind für alle Themen und Disziplinen offen. Die Anträge werden ausschließlich nach dem Kriterium der wissenschaftlichen Exzellenz beurteilt. Die Evaluierung erfolgt durch je rund 12-16 Gutachter:innen (Panel Members), die derzeit in 27 Gruppen (Evaluation Panels) tätig sind.

Die ERC-Panels sind in folgenden wissenschaftlichen Domänen angesiedelt:

  1. Physical Sciences and Engineering
  2. Life Sciences
  3. Social Sciences and Humanities

ERC-Antragsteller:innen müssen ihr Projekt einem oder zwei der Evaluierungs-Panels zuordnen.

Antragsberechtigt sind Forscher:innen, die ihr Doktorat vor mindestens sieben und maximal zwölf Jahren erfolgreich verteidigt haben (Defensio – neu ab dem ERC Arbeitsprogramm 2023), gerechnet ab dem für diesen Call festgelegten Referenzdatum 1. Jänner 2023, also im Zeitraum 1. Jänner 2011 bis 31. Dezember 2015.

Das Zeitfenster für die Einreichungsberechtigung kann in bestimmten Ausnahmefällen wie Karenz verlängert werden. Alle Ausnahmen sind im ERC Arbeitsprogramm 2023 definiert, darunter zwei neue: Asylsuche und Naturkatastrophen.

Die maximale Förderhöhe für ERC Consolidator Grants beträgt grundsätzlich 2 Mio. Euro für 5 Jahre. In Ausnahmefällen können zusätzlich bis zu 1 Mio. Euro an Förderung für a) Übersiedlungskosten des „Principal Investigator“ (Projektleiter:in) aus einem Land außerhalb Europas in die EU oder einen zum Europäischen Forschungsrahmenprogramm assoziierten Staat aufgrund der Gewährung des ERC-Grants und/oder b) den Kauf von Großgeräten, und/oder c) den Zugang zu großen Forschungsinfrastrukturen und/oder d) andere größere Kosten für experimentelle Arbeit oder Feldstudien (unter Ausschluss von Personalkosten) gewährt werden.

Die Evaluierung der Projektanträge erfolgt in zwei Stufen. In der ersten Stufe wird ein Kurzantrag (part B1) durch das jeweilige ERC-Panel nach den Sub-Kriterien Exzellenz des Projekts und Exzellenz des Principal Investigators evaluiert. In der zweiten Stufe erfolgt die Evaluierung auf Basis des vollständigen Antrags (part B1 und part B2) und eines Interviews mit dem Panel (online).

Der Antrag wird in der zweiten Stufe zusätzlich durch externe Gutachter:innen (Spezialist:innen, sogenannte remote referees) beurteilt. Die Entscheidung über die Förderung obliegt jedoch den Panel Members, die häufig nicht Spezialist:innen im Forschungsgebiet der Antragsteller:innen sind, sondern als Generalisten agieren.

Um bei der sehr kompetitiven ERC Consolidator Grant-Ausschreibung erfolgreich zu sein, sollten die Antragsteller:innen bereits Potenzial für wissenschaftliche Unabhängigkeit und Reife gezeigt haben und einen vielversprechenden Track Record aufweisen.

Details zur ERC Consolidator Grant 2023-Ausschreibung finden Sie auf der Webseite des ERC sowie dem Förderportal der Europäischen Kommission. Dort wird in Kürze auch der Zugang zum Einreichungstool freigeschalten.

 

Kontakt

Dr. Ylva HUBER
Dr. Ylva HUBER
Nationale Kontaktstelle ERC
T 0043577554102
Dr. Lil REIF
Dr. Lil REIF
Nationale Kontaktstelle ERC und MSCA
T 0043577554608