Machbarkeitsstudie

Feasibility Studie - Förderung, Bedingungen

Machbarkeitsstudie für KMU und Start-up ermöglichen

Mit dem Förderungsangebot Feasibility Studie fördert die FFG die Erstellung von Machbarkeitsstudien, die im Auftrag von KMU erstellt werden. Unrealistische Ideen können frühzeitig erkannt werden, externes Wissen über Technologien wird nutzbar gemacht. Die Studie hat zum Ziel, Möglichkeiten zur Problemlösung und zur technischen Machbarkeit (Feasibility), zu beschreiben.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine
Themenbereich Dienstleistungsinnovationen, Gesellschaft, Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie, weitere Themen, Weltraum
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C2 M Feasibility
Geltungsbereich -
Partner

Benötigt

Klein- und Mittelunternehmen (KMU) mit Studienparnter

Einreichung Einreichung jederzeit möglich
FFG-Bereich Basisprogramme
Auswahl durch FFG ExpertInnen und Beirat der Basisprogramme
Was wird gefördert Im Rahmen einer Feasibility Studie können Gesamtprojektkosten in der Höhe von bis zu € 80.000,- der externen Studie anerkannt werden. Die Förderung erfolgt mit bis zu 60 % Zuschuss (max. jedoch € 48.000,-) bei Durchführung der Studie durch Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitäre Forschungsinstitute bzw. Unternehmenspartner und qualifizierte Sachverständige. Förderbare Kosten sind die externen Kosten des wissenschaftlichen Partners bzw. des Unternehmen oder qualifizierten Sachverständigen. Eigenleistungen (interne Kosten) in der Höhe von max. 20 % sind möglich. Als Nachweis müssen bei Antragstellung Angebote vorgelegt werden.
Min. / max. Förderung 0 / 48.000,00 €
Förderbare Kosten Förderbare Studienkosten gemäß den Förderkriterien zu Feasibility Studie und dem FFG Kostenleitfaden.
Min. / max. Laufzeit 3 / 12 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.1998 - laufend
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Die Auszahlung der Feasibility-Mittel erfolgt in zwei Raten nach Einlangen und Prüfung der Vollständigkeit des Antrags mit definierter Durchführungsqualität. Bei positiver Prüfung des Endberichtes wird die Endrate überwiesen.

Beschreibung der Zielgruppe

Die Antragstellung erfolgt durch ein Klein- und Mittelunternehmen (KMU) gemeinsam und einer Universität, Forschungseinrichtung (FE) oder durch ein KMU mit einem Unternehmen und eine/m qualifizierte/n Sachverständige/n.