FEMtech Karriere - FAQs

Inhaltsverzeichnis

1. Wie funktioniert die Einreichung?
2. Genderexpertise – was wird darunter verstanden?
3. Wie finde ich eine Person mit Genderexpertise?
4. Welchen Nutzen haben diese Projekte für Ihre Organisation?
5. Welche Maßnahmen können in FEMtech Karriere Projekten umgesetzt werden?
6. Was ist ein Gleichstellungsplan?
7. Welche Erfahrungen haben andere Unternehmen gemacht?
8. Haben Sie Fragen?

 

1. Wie funktioniert die Einreichung?

Online via eCall - das Tutorial zum eCall finden Sie hier.

2. Genderexpertise – was wird darunter verstanden?

Erfahrene Personen mit Genderexpertise bringen Kenntnisse in folgenden Kompetenzfeldern mit:

  • Erfahrung in der Durchführung von Gendercoachings in Unternehmen
  • Fachwissen über Geschlechterverhältnisse, Methoden zur Analyse von Geschlechterungleichheiten
  • Fähigkeiten zur Transformation von Geschlechterungleichheiten und zur Lösung dadurch entstandener Konflikte
  • Sozialkompetenz – Fähigkeit soziale Interaktionen so zu gestalten und zu verändern, dass sie Chancengleichheit fördern
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion – z. B. eigene Identitätsvorstellungen, eigene Rolle als Frau:Mann
Die nötigen Kompetenzen können beispielsweise durch entsprechende Aus- und Weiterbildungen, Publikationen, Durchführung von Trainings, einschlägige Beratungstätigkeit etc. nachgewiesen werden.
 

3. Wie finde ich eine Person mit Genderexpertise?

Nutzen Sie die FEMtech Expertinnendatenbank für Ihre Suche!

Tipp: Die FEMtech Expertinnendatenbank beinhaltet eine Volltextsuche. Sie können nach Namen, Expertisen, Fachrichtungen usw. suchen. Ihr Suchergebnis können Sie in der Folge mit den Filtern - Fachrichtung, Expertise, Land/Bundesland, Sprache, Position/Status, Bereitschaft, derzeitige Tätigkeiten - weiter eingrenzen. Die Datenbank dient als Hilfestellung – Sie können natürlich auch qualifizierte Personen auswählen, die nicht in der FEMtech Expertinnendatenbank registriert sind (z. B. durch eine online Suche nach „Gender Beratung“ + Bundesland).
 

4. Welchen Nutzen haben diese Projekte für Ihre Organisation?

Wenn Sie ein FEMtech Karriere Projekt durchführen, können alle Mitarbeitenden von der Umsetzung dieser Verbesserungen profitieren. Sie steigern die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeitenden und verringern Fluktuationen. Sie profitieren von besseren Forschungsergebnissen aufgrund von durchmischten Teams und erhöhen Ihre Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit.

5. Welche Maßnahmen können in FEMtech Karriere Projekten umgesetzt werden?

Sie setzen die zwei Pflichtmodule – Projektmanagement und Aufbau Genderkompetenz (enthält z. B. Trainings für Schlüsselpersonen) – um. Darüber hinaus können Sie flexibel wählen aus verschiedenen Modulen zu Frauenförderung und Chancengleichheit und dem Modul Gleichstellungsplan. Die Maßnahmen können individuell auf Ihre Unternehmensziele abgestimmt werden. 

Beispiele: Verbesserung der Work-Life-Balance, Employer Branding, gezielte Karriereentwicklung für weibliche Nachwuchskräfte, Einführung eines Karenzmanagement-Systems, Förderung von Väterkarenzen, Einführung eines Mentoring-Systems, Überarbeitung des Öffentlichkeitsauftritts, Kontaktpflege mit zukünftigem Nachwuchs, ...

6. Was ist ein Gleichstellungsplan?

Ein Gleichstellungsplan (Gender Equality Plan) ist eine Zusammenstellung von Maßnahmen, mit deren Hilfe eine Gleichstellung der Geschlechter in Unternehmen erreicht werden soll. Er beinhaltet die Entwicklung und Umsetzung von innovativen Strategien zur Korrektur von Vorurteilen. Er setzt Ziele und definiert Indikatoren, um diese zu überwachen.

Hilfreiche Links:

7. Welche Erfahrungen haben andere Unternehmen gemacht?

Beispiele für erfolgreiche Projekte finden Sie in unseren Success Stories.

8. Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne telefonisch oder persönlich!

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kontakt

Mag. Theresa Kirschner
Mag. Theresa Kirschner
Programmmanagement
T +43 5 7755 2720
theresa.kirschner@ffg.at

Weitere Informationen