Umfrage Take Off Ausschreibung 2020

Take Off - das österreichische FTI- Programm für die zivile Luftfahrt - plant im Herbst 2020 die nächste Ausschreibung zu starten. Das BMK und die FFG führen bis 07. September 2020 eine Stakeholder Umfrage durch, um den aktuellen Forschungsbedarf in der Luftfahrt mit besonderem Fokus auf Klimaschutz, die Stärkung des Wirtschaftsstandorts, Konjunkturbelebung nach der COVID-19 Krise, die Dekarbonisierung und die Nutzerfreundlichkeit zu erheben. Die Ergebnisse der Umfrage dienen als Input zur Vorbereitung der Take Off Ausschreibung 2020 und zur Weiterentwicklung der FTI Strategie für Luftfahrt.

Information zu derzeit geplanten Ausschreibungsinhalten für die Take Off Ausschreibung 2020


Für die Take Off Ausschreibung 2020 sind folgende Ziele geplant:

  1. Emissionsreduktion in der Luftfahrt für ein klimaneutrales Wachstum
  2. Digitalisierung für eine wettbewerbsfähige, sichere und/oder umweltfreundliche Luftfahrt
  3. Realisierung einer personenzentrierten (human factors), leistungsfähigen und serviceorientierten Luftfahrt

Im Rahmen der Ausschreibung 2020 sind derzeit folgende Schwerpunkte geplant:

  1. Österreichische Marktsegmente/Nischen

    Gesucht werden Vorhaben, die auf umweltfreundliche, nachhaltige und ressourcenschonende innovative Lösungen fokussieren. Adressiert werden innovative Vorhaben in den österreichischen Marktsegmenten und Nischen (Antriebe, alternative Treibstoffe, Luftverkehrsinfrastruktur und Flugsicherung, Cockpitausrüstung und Flugzeugavionik, Flugzeugstrukturen und Bauteile, Werkstoffe und Fertigungstechnologien, Luftfahrzeuge, Kabinenausstattung und Einrichtungen, Basissysteme, Flughafeninfrastruktur, Bodentest- und Prüfgeräte, Trainingsgeräte, MRO, Icing).

  2. Neue Luftfahrtforschungsthemen

    Unter diesem Schwerpunkt werden Vorhaben gesucht welche auf radikale Innovationen für den österreichischen Luftfahrtsektor zielen oder Vorhaben, die Wasserstoff für Luftfahrtfahrtanwendungen erforschen. Zudem werden Sondierungen zur Vorbereitung von großen F&E Projekten (wie bspw. Leitprojekte) im Bereich kreislauffähige und klimafreundliche Luftfahrt(zuliefer)industrie, Wiederverwertung bzw. Recycling von Faserverbundmaterialien bzw. metallischen Materialien gesucht.

  3. Systemfähigkeit in der Luftfahrt

    Hierzu zählen Innovationen, die den Passagier im Gesamtsystem Luftfahrt einbeziehen, Innovationen, die Mensch, Technologie und Organisation verbinden.

  4. Automatisierte/Autonome Luftfahrt

    Gesucht werden innovative Vorhaben zu den Themen autonomes Fliegen und/oder automatisierte Luftverkehrslösungen. Dazu zählen F&E Aktivitäten, die Produkte und Services hervorbringen, welche eine höhere Automatisierung/Autonomie von Fluggeräten bzw. Luftverkehrssystemen unterstützen.

Welche?
Angaben zur Person
Personenbezogene Daten werden ausschließlich für den Zweck von Rückfragen zu Antworten aus der Umfrage durch die zuständigen Personen im BMK/der FFG gespeichert und nicht darüber hinaus verwendet. Eine anonyme Teilnahme an der Umfrage ist ebenfalls möglich.

Datenschutzerklärung

Die nachfolgende Information beschreibt, wie Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen der gegenständlichen Umfrage durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH verwendet werden.

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach den datenschutzrechtlichen Bestimmungen ist die:

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH
1090 Wien
Sensengasse 1
FN 252263a HG Wien
Tel:  +43 (0)5 7755 - 0
Fax: +43 (0)5 7755 - 97900
datenschutz@ffg.at

Datenschutzbeauftragter ist Mag. Felix Koch, felix.koch@ffg.at.

II. Allgemeines zur Datenverarbeitung

Die Erhebung der Daten erfolgt mit einer Online-Umfrage über die Website der FFG.

Die Angabe von personenbezogenen Daten ist optional.

Die Umfrage kann ohne die Angabe von Personen durchgeführt werden.

III. Angaben zur Datenverarbeitung

1. Betroffene Personengruppen und Datenkategorien

Folgende personenbezogenen Daten können von den TeilnehmerInnen der Umfrage verarbeitet werden, sofern sie freiwillig angegeben werden:

  • Vorname

  • Nachname

  • E-Mail-Adresse

  • Telefonnummer

  • Sonstige personenbezogene Daten, die in den freien Textfeldern angeben werden

2. Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage ist die erteilte Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung 

Verarbeitungszweck ist die Durchführung der gegenständlichen Umfrage.

Ihre Kontaktangaben werden von uns verarbeitet, um im Falle von Rückfragen zu Antworten aus der Umfrage unmittelbar Kontakt mit Ihnen aufnehmen zu können.

Verarbeitungszweck ist ebenfalls die Übermittlung an das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK), damit dieses im Falle von Rückfragen zu Antworten aus der Umfrage unmittelbar Kontakt mit Ihnen aufnehmen kann.

4. Dauer der Speicherung

Ihre personenbezogenen Daten werden von der FFG gelöscht, sobald der Zweck der Speicherung und Verarbeitung entfällt, vorausgesetzt, dass für die längere Aufbewahrung nicht eine gesetzliche Verpflichtung angeführt werden kann, oder noch Rechtsansprüche bestehen, die gegen die FFG geltend gemacht werden können und eine Aufbewahrung erfordern.

5. Empfänger von Daten

Ihre Kontaktdaten werden an das BMK zwecks Rückfragen zu den Antworten der Umfrage übermittelt.

Ihre personenbezogenen Daten werden in allen übrigen Fällen ohne Ihre Einwilligung oder ohne gesetzliche Grundlage an keine Dritten für deren eigene Zwecke weitergegeben.

Personenbezogene Daten werden nicht veröffentlicht.

IV. Rechte der betroffenen Person

1. Recht auf Auskunft

Sie haben uns gegenüber das Recht auf Auskunft über alle Daten zu Ihrer Person, die von der FFG verarbeitet werden. Im Einzelnen können Sie von uns über folgende Informationen Auskunft verlangen:

  • die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  • die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
  • die Empfänger bzw die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
  • die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art 22 Abs 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Richtigstellung und Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie können die Berichtigung oder Vervollständigung unrichtiger oder unvollständiger Daten verlangen. Sie können unter bestimmten Umständen, beispielsweise, wenn die Richtigkeit von Daten streitig ist, bis die Richtigkeit überprüft worden ist, eine Einschränkung der Verarbeitung von Daten dahingehend verlangen, dass diese nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person, oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses verarbeitet werden dürfen.

3. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie können verlangen, dass die FFG Ihnen - oder soweit dies technisch machbar ist, einem von Ihnen bestimmten Dritten - eine Kopie Ihrer Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übersendet. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem Art 6 Abs 1 lit a DSGVO oder Art 9 Abs 2 lit a DSGVO oder auf einem Vertrag gem Art 6 Abs 1 lit b DSGVO beruht, und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von uns einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

4. Recht auf Löschung

Sie haben das Recht auf Löschung von Daten unter bestimmten Umständen, etwa wenn diese nicht gemäß den Datenschutzanforderungen verarbeitet werden.

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber der FFG geltend gemacht, sind wir verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

5. Recht auf Widerspruch

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art 6 Abs 1 lit e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in diesem Fall nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

6. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

7. Aufsichtsbehörde

Ungeachtet der Möglichkeit einer Klage beim Landesgericht nach § 29 Abs 2 Datenschutzgesetz 2018 und etwaiger anderer Rechtsbehelfe besteht das Recht auf Beschwerde bei der nationalen Aufsichtsbehörde Ihres Aufenthaltsortes, wenn eine unrechtmäßige Verarbeitung personenbezogener Daten angenommen wird. In Österreich ist die Datenschutzbehörde zuständig.

In Österreich ist die Datenschutzbehörde (https://www.dsb.gv.at/) die nationale Aufsichtsbehörde.

V. Kontakt

Bitte wenden Sie sich in den erwähnten Angelegenheiten, insbesondere hinsichtlich der Geltendmachung Ihrer Betroffenenrechte, sowie für allfällige weitere Fragen an folgende E-Mail-Adresse:

datenschutz@ffg.at 

Wenn Sie Ihre Datenschutzrechte geltend machen wollen, legen Sie bitte einen geeigneten Identitätsnachweis bei.