GEN-AU ELSAGEN

Das österreichische Genomforschungsprogramm

Der Einfluss der Genomforschung geht weit über den wissenschaftlichen Bereich hinaus und macht begleitende Forschung im Bereich von ELSA (Research on the ethical, legal und social aspects) erforderlich. Ziel der trilateralen ELSA-GEN Initiative zwischen Österreich, Deutschland und Finnland ist es, in der Gesellschaft ein erhöhtes Bewusstsein für die gesellschaftlichen Implikationen der Genomforschung zu schaffen. Die Initiative ermöglich maßgeblich die Zusammenarbeit von Forschenden und Forschungsteams aus den Partnerländern für gemeinsame Forschungsprojekte in ELSA oder verwandten Wissenschaften, mit genomweiten oder systemorientierten Ansätzen, wie z.B. Postgenomik, Proteomik, Metabolomik etc.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften
Themenbereich Lebenswissenschaften
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C4 G Kooperationsprojekt orientierte Grundlagenforschung
Geltungsbereich -
Partner

Benötigt

Erforderlich ist mindestens eine antragsberechtigte Organisation aus Österreich innerhalb eines Konsortiums(siehe Zielgruppe), das Konsortium besteht aus mindestens 2 Partnern.

Einreichung Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich Thematische Programme
Auswahl durch
Was wird gefördert Gefördert werden Universitäten (max. 100%), Firmen und Forschungseinrichtungen (max. 50%).
Min. / max. Förderung 0 / Keine Obergrenze
Förderbare Kosten Es können Personalkosten und Reisekosten gefördert werden.
Min. / max. Laufzeit 0 / 36 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2008 - 31.12.2012
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Programm abgeschlossen - keine weitere Ausschreibung

Verbesserung internationaler Wettbewerbsfähigkeit und Sichtbarkeit, effizienterre Nutzung von Forschungsinfrastruktur und Ressourcen, Austausch von Know-How, Anbindung derf österreichischen Forschungsgruppen und Beitrag zur Etablierung eines europäischen Forschungsraumes; weitere Ziele (Einrichtung von Zentren, Entwicklung anwendungsnaher Technologien) projektabhängig.

Beschreibung der Zielgruppe

Die Zielgruppen sind Universitäten und Forschungseinrichtungen, KMU und forschende Industrie, Krankenhäuser und andere medizinisch forschende Einrichtungen sowie Sozial/geisteswissenschaftlich forschende Einrichtungen.