GEN-AU Frauenförderung

Das österreichische Genomforschungsprogramm

Das Frauenförderungsprogramm bietet Institutionen einen Anreiz, Frauen in der Leitung von Forschungsprojekten einzusetzen. Zusätzlich bietet es Möglichkeiten zur Ausbildung und Mobilität von Mitarbeiterinnen. Weibliche Mitarbeiterinnen erhalten finanzielle Unterstützung in der Kinderbetreuung, um so die Doppelbelastung von Beruf und Mutterschaft zu mindern.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Start-Up
Themenbereich Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C4 E-I Kooperationsprojekt experimentelle Entwicklung / industrielle Forschung
Geltungsbereich -
Partner Keine benötigt
Einreichung Einreichung jederzeit möglich
FFG-Bereich Thematische Programme
Auswahl durch
Was wird gefördert n.a.
Min. / max. Förderung 0 / 7.500.-
Förderbare Kosten Kinderbetreuungskosten, Weiterbildungsmaßnahmen, Konferenzbesuche, karrierefördernde Maßnahmen
Min. / max. Laufzeit 0 / 36 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2005 - 31.12.2012
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Programm abgeschlossen - keine weitere Ausschreibung

 

Ausgewogener Anteil von Frauen am Forschungspersonal, insbesondere auch in Führungspositionen. Die Förderung soll Institutionen einen Anreiz geben, Frauen in der Leitung von Forschungsprojekten einzusetzen; zusätzliche Möglichkeiten zur Ausbildung und Mobilität von Mitarbeiterinnen bieten, sowie weiblichen Mitarbeiterinnen eine finanzielle Unterstützung in der Kinderbetreuung bieten, um so die Doppelbelastung von Beruf und Mutterschaft zu mindern.

Beschreibung der Zielgruppe

Forscherinnen in GEN-AU Projekten