Praktika für Schülerinnen und Schüler

News

03.07.2022

Klimaschutzministerium fördert emissionsfreie Busse in sieben Bundesländern

122 Mio. Euro Förderung für 289 Elektrobusse - Erstmals investiert der Bund in regionalen klimaschützenden Busverkehr - Erste Ausschreibung für emissionsfreie Busse abgeschlossen - Zweiter Call bereits gestartet

30.06.2022

Umfrage: Jugend. Macht. Klima

Wie stehst du zu dem Thema Klimaschutz? Was tust du dafür und woher bekommst du deine Informationen?

07.06.2022

Last Minute Chance auf dein Sommerpraktikum!

Die Praktikabörse geht in den Endspurt!

07.06.2022

Europäisches Jahr der Jugend

Wie wird die Zukunft Europas grüner, inklusiver und digitaler?

Finde hier dein Praktikum

14 Praktika gefunden
Ort:
Innsbruck
Organisation:
Universität Innsbruck - Institut für Ökologie
Fachbereich:
Biologie, Botanik, Zoologie
Zeitraum:
15.08.2022 bis 09.09.2022
Beschreibung:
Die PraktikantInnen werden im Rahmen eines aktuellen Forschungsprojektes gemeinsam mit einem internationalen Forschungsteam Freilanduntersuchungen durchführen. Dazu erhalten sie die Gelegenheit mit den MitarbeiterInnen des Instituts für Ökologie einige Untersuchungsgebiete zu besuchen und dort bei den Messungen und der Probennahme mitzuarbeiten. Die bei der Beprobung gewonnenen Daten und Vegetationsproben werden dann gemeinsam mit den WissenschaftlerInnen im Labor weiterbearbeitet und analysiert. Da die Untersuchungsgebiete im alpinen Gelände abseits des normalen Wegenetzes um die 2400m Meereshöhe liegen (Kernzone des Nationalpark Hohe Tauern) ist Erfahrung im alpinen Gelände notwendig.
Ort:
Münchendorf
Organisation:
Securikett Ulrich & Horn
Fachbereich:
Sonstige und interdisziplinäre Technische Wissenschaften
Zeitraum:
01.07.2022 bis 29.07.2022
Beschreibung:
- direkte Mitarbeit in F&E
- naturwissenschaftlich-technische Inhalte
- bestehende F&E-Aktivitäten (Klima, Umwelt und Artenvielfalt oder Digitale Technologien)
Aufgaben zur Überprüfung der Eignung von Klebstoffen für spezifische Anwendungen:
• Analysen im Labor zur Eignung von Klebstoffen für Packstoffe
• Dokumentation, Auswertung & Aufbereitung von Ergebnissen
• Erstellung von Prüfprotokollen
• Aufgaben bei Feldversuchen in Recycling- und Aufbereitungsanlagen:
• Recherche zu Recycling-Techniken und Abwaschstraßen am Markt
• Mithilfe bei der Vorbereitung von Testaufträgen und Begleitung dieser
• Etikettierung von Proben
• Dokumentation und Aufbereitung von Ergebnissen
Bei dem Praktikum
• bekommt man Einblicke in ein Physiklabor
• arbeitet nach Prüfstandards und erstellt Prüfprotokolle
• lernt wissenschaftliche Analysemethoden kennen
• lernt einen Einblick in nachhaltige Produktgestaltung kennen
• lernt Recyclingtechnologien und Abwaschprozesse in der Industrie kennen
• arbeitet in einem innovativen Produktionsunternehmen, wo man Druck-, Beschichtungs- und verschiedene Weiterverarbeitungsmaschinen kennenlernen kann
Seit 30 Jahren ist der Forschungsstand zu nachhaltigen Etiketten stillgestanden. Derzeitige Empfehlungen für nachhaltige Etikettierungen auf Verpackungen stehen zahlreichen widersprüchlichen Ansätzen gegenüber. Etwa, dass Recyklat und Etikett möglichst unterschiedlich sein sollen, um eine Trennung im Float-Sink-Verfahren zu ermöglichen. Auch ist es fraglich, dass Papier als nachwachsender Rohstoff ausgeklammert werden sollte. Zudem sind Empfehlungen zur Abwaschbarkeit von Klebstoffherstellern konträr zu den Abwaschprozessen in Recyclinganlagen am Markt.
Das Ziel unserer Forschungsaktivitäten ist es, den theoretischen Forschungsstand zu nachhaltigen Etiketten mit dem Stand der Industrie zu vereinen, um so zukunftweisende Empfehlungen für den Markt formulieren zu können. Feldversuche in Recycling und Aufbereitungsanlagen sind hierzu unabdingbar.
Ort:
Münchendorf
Organisation:
Securikett Ulrich & Horn
Fachbereich:
Sonstige und interdisziplinäre Technische Wissenschaften
Zeitraum:
01.06.2022 bis 30.06.2022
Beschreibung:
- direkte Mitarbeit in F&E
- naturwissenschaftlich-technische Inhalte
- bestehende F&E-Aktivitäten (Klima, Umwelt und Artenvielfalt oder Digitale Technologien)
Aufgaben zur Überprüfung der Eignung von Klebstoffen für spezifische Anwendungen:
• Analysen im Labor zur Eignung von Klebstoffen für Packstoffe
• Dokumentation, Auswertung & Aufbereitung von Ergebnissen
• Erstellung von Prüfprotokollen
• Aufgaben bei Feldversuchen in Recycling- und Aufbereitungsanlagen:
• Recherche zu Recycling-Techniken und Abwaschstraßen am Markt
• Mithilfe bei der Vorbereitung von Testaufträgen und Begleitung dieser
• Etikettierung von Proben
• Dokumentation und Aufbereitung von Ergebnissen
Bei dem Praktikum
• bekommt man Einblicke in ein Physiklabor
• arbeitet nach Prüfstandards und erstellt Prüfprotokolle
• lernt wissenschaftliche Analysemethoden kennen
• lernt einen Einblick in nachhaltige Produktgestaltung kennen
• lernt Recyclingtechnologien und Abwaschprozesse in der Industrie kennen
• arbeitet in einem innovativen Produktionsunternehmen, wo man Druck-, Beschichtungs- und verschiedene Weiterverarbeitungsmaschinen kennenlernen kann
Seit 30 Jahren ist der Forschungsstand zu nachhaltigen Etiketten stillgestanden. Derzeitige Empfehlungen für nachhaltige Etikettierungen auf Verpackungen stehen zahlreichen widersprüchlichen Ansätzen gegenüber. Etwa, dass Recyklat und Etikett möglichst unterschiedlich sein sollen, um eine Trennung im Float-Sink-Verfahren zu ermöglichen. Auch ist es fraglich, dass Papier als nachwachsender Rohstoff ausgeklammert werden sollte. Zudem sind Empfehlungen zur Abwaschbarkeit von Klebstoffherstellern konträr zu den Abwaschprozessen in Recyclinganlagen am Markt.
Das Ziel unserer Forschungsaktivitäten ist es, den theoretischen Forschungsstand zu nachhaltigen Etiketten mit dem Stand der Industrie zu vereinen, um so zukunftweisende Empfehlungen für den Markt formulieren zu können. Feldversuche in Recycling und Aufbereitungsanlagen sind hierzu unabdingbar.
Ort:
Wien
Organisation:
Bio Forschung Austria
Fachbereich:
Biologie, Botanik, Zoologie
Zeitraum:
01.09.2022 bis 30.09.2022
Beschreibung:
Praktikum (Konkrete Tätigkeiten der Schüler*in):
Der/die Praktikant*in arbeitet im Bio-Schau- und Versuchsgarten für Nutzpflanzenarten/-sorten. Je nach Saison werden in Gemüsekulturen Anbau, Pflege (Düngen, Aufbinden, Unkrautfreihalten, Bewässern, Mulchen, Ernten…) durchgeführt sowie Aufwuchs, Blüh-/Fruchtzeitpunkt, Schädlings-/Krankheitsbefall festgestellt. Die Ertragsfähigkeit diverser Gemüse und Kräuter wird untersucht sowie die Pflege von Begrünungs- und Nützlings-Mischungen, auch in externen Versuchsflächen, durchgeführt.
In der Kompostanlage des Instituts wird die Kompostierungs-Praxis (Auf-/Umsetzen, Bewässern, Absieben) erlernt, in einer Biotonne-Kompostmiete Probennahme & -vorbereitung für Kompostqualitätsforschung durchgeführt. Daten werden digitalisiert und ausgewertet. Die Ergebnisse fließen in den Wissenstransfer an Erwerbs- und Hobbygärtner*innen ein. Literaturrecherchen zu Gemüse & Nutzpflanzen-Biodiversität werden durchgeführt.
Technisch/naturwissenschaftliche Inhalte im Praktikum:
Ein Grundprinzip des Bio-Gartenbaus ist die Kreislaufführung des in Ernteabfällen, Unkraut- und Begrünungspflanzen enthaltenen Stickstoffs und Kohlenstoffs durch Kompostierung. Kompost fördert Bodenleben und verbessert Humusaufbau, CO2-Speicherung, Krümelstabilität, Wasseraufnahme- & -haltevermögen, Nährstoffspeicherung & -nachlieferung und natürliche Krankheits- & Schädlingsregulation. Das Praktikum findet im Bio-Schaugarten für Gemüse, Gewürze & Begrünungs-/Nützlings-Mischungen sowie in Institutsräumlichkeiten statt. Die Eignung von neuen Arten & Sorten für die Diversifizierung des Angebots von Marktgärtnern, Ab Hof-Verkauf oder Hausgarten wird untersucht. Für die Praxis der Kompostierung und Kompostforschung stehen der Kompostplatz des Instituts sowie eine Kompostbox für Biotonne-Kompost zur Verfügung. Die Arbeiten werden unter Betreuung erfahrener Forscher*innen aus Gartenbau und Kompostforschung erlernt und selbstständig durchgeführt.
Ort:
Graz
Organisation:
movingpower GmbH
Fachbereich:
Techn. Chemie, Brennstoff- und Mineralöltechnologie
Zeitraum:
06.06.2022 bis 08.07.2022
Beschreibung:
Der Transport von Wasserstoff ist ein ungelöstes Problem, u. macht damit die Nutzung von grünem Wasserstoff als Substitut von Erdgas
quasi „unmöglich“. Als Hersteller von grünem Wasserstoff sind wir täglich mit diesem Problem konfrontiert. Die/der PraktikantIn soll die
aktuell am Markt verfügbaren Möglichkeiten des Wasserstofftransport erheben, u. deren Kosten ermitteln. Dazu zählen:
a) der leitungsgebundene Transport v. Wasserstoff (wie kann Wasserstoff in das Erdgasnetz eingespeist werden, welche Netzbetreiber haben
Wasserstoffeinspeisepunkte, wieviel Wasserstoff kann dzt. regulatorisch erlaubt eingespeist werden, wie wird der Druckverlust im Netz kompensiert,
wie werden die Verluste im Netzt kompensiert, was sind die spezifischen Kosten, etc.)
b) der gasförmige Transport von Wasserstoff in nicht ortsfesten Transportbehältern (welche Druckbehälter gibt es am Markt, wie kann es mit dem
LKW transportiert werden, was bietet die DB an, gibt es Wasserstofftransportschiffe, wie ist der Stand der Genehmigungen,
was sind die spezifischen Kosten, etc.)
c) der flüssige Transport von Wasserstoff in nicht ortsfesten Transportbehältern (wie kann Wasserstoff verflüssigt werden, gibt es dazu Belade- und
Entladeterminals, kann flüssiger Wasserstoff per LKW, Bahn und/oder Schiff transportiert werden, wie ist der Stand der Genehmigungen,
was sind die spezifischen Kosten, etc.)
d) der gebundene Transport von Wasserstoff in nicht ortsfesten Transportbehältern (gibt es funktionstüchtige LOHC-Anlagen, wie kann der Wasserstoff bei dem Endkunden wieder extrahiert werden, wie ist der Stand der Genehmigungen, was sind die spezifischen Kosten, etc.)

Die Aufgabenstellung ist es, oben angeführte Punkte auf aktuelle Marktverfügbarkeit hin zu recherchieren, technisch und preislich zu bewerten, und am Ende zu beschreiben, wie jetzt, in 2022, größere Mengen von (grünem) Wasserstoff vom Hersteller zum Kunden gebracht werden können, und mit welchen spezifischen Transportkosten zu rechnen sind.
Ort:
Innsbruck
Organisation:
Universität Innsbruck - Inst. für Infrastruktur, AB Geotechnik
Fachbereich:
Bautechnik
Zeitraum:
11.07.2022 bis 09.09.2022
Beschreibung:
Praktikum im Bereich der Energiewende (Ausbau der Wasserkraft):
Mitarbeit bei einem Auftragsforschungsprojekt zur Standsicherheitsaspekten bei Wasserkraftanlagen.
Nach Einweisungen selbstständige Durchführung und Auswertung mittels Excel oder Python von Laborversuchen an Bodenproben zur Bestimmung der geotechnischen Parameter, die für Standsicherheitsberechnungen von Staudämmen notwendig sind. Die Versuche umfassen Sieb-Schlämmanalysen zur Bestimmung der Zusammensetzung, Proktorversuche zur Bestimmung der optimal Verdichtbarkeit oder Triaxialversuchen zur Bestimmung der Steifigkeit und Festigkeit des Dammschüttmaterials. Bei Interesse Anwendung dieser Parameter auf einfache Berechnungsmodelle zur Bestimmung der Stabilität.
Die Praktikumsdauer beträgt 4 Wochen bei einer Wochenarbeitszeit von 40 h, der Termin (4 Wochen am Stück) ist während der Ferien nach Absprache wählbar. Für Bewerberinnen besteht die Möglichkeit während des Praktikums am Sommertechnikum MINT teilzunehmen.
Ort:
Innsbruck
Organisation:
Universität Innsbruck - Inst. für Infrastruktur, AB Geotechnik
Fachbereich:
Bautechnik
Zeitraum:
11.07.2022 bis 09.09.2022
Beschreibung:
Praktikum im Bereich der Energiewende (Ausbau der Wasserkraft):
Mitarbeit bei einem Auftragsforschungsprojekt zur Standsicherheitsaspekten bei Wasserkraftanlagen.
Nach Einweisungen selbstständige Durchführung und Auswertung mittels Excel oder Python von Laborversuchen an Bodenproben zur Bestimmung der geotechnischen Parameter, die für Standsicherheitsberechnungen von Staudämmen notwendig sind. Die Versuche umfassen Sieb-Schlämmanalysen zur Bestimmung der Zusammensetzung, Proktorversuche zur Bestimmung der optimal Verdichtbarkeit oder Triaxialversuchen zur Bestimmung der Steifigkeit und Festigkeit des Dammschüttmaterials. Bei Interesse Anwendung dieser Parameter auf einfache Berechnungsmodelle zur Bestimmung der Stabilität.
Die Praktikumsdauer beträgt 4 Wochen bei einer Wochenarbeitszeit von 40 h, der Termin (4 Wochen am Stück) ist während der Ferien nach Absprache wählbar. Für Bewerberinnen besteht die Möglichkeit während des Praktikums am Sommertechnikum MINT teilzunehmen.
Ort:
Linz
Organisation:
Business Upper Austria-OÖ Wirtschaftsagentur GmbH
Fachbereich:
Elektrotechnik, Elektronik
Zeitraum:
11.07.2022 bis 31.08.2022
Beschreibung:
Gemeinsam mit unseren 165 Partnerunternehmen gestalten wir die digitale Zukunft in einer der stärksten Wirtschaftsregionen Österreichs. Als Netzwerk für die IT- und Softwarebranche ist unser erklärtes Ziel die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Partnerunternehmen. Wir fördern den Austausch, den Aufbau von Know-how und die Kooperation innerhalb und außerhalb der IT-Branche.
Die IT Industry ist in allen Branchen ein wichtiger Partner für Wachstum. Ganze Geschäftsmodelle werden sich verändern. Was bedeutet dies aber für die Kreislaufwirtschaft / Circular Economy?
Digitalisierung ist ein großer Treiber der Circular Economy und kann helfen, Supply Chains transparenter und Produkte kreislauffähig zu gestalten. Im Rahmen deines Praktikums wirst du in dieses Themengebiet eintauchen können und es erwarten dich spannende Aufgaben, sich mit dem Thema Circular Economy in der IT-Branche auseinanderzusetzen!

Der IT-Cluster OÖ und das Team vom Circular Economy suchen für die Sommerferien 2022 – einen Praktikanten:in für folgende Aufgabe:
• Analyse IT-Branche im Bereich Circular Economy.
Der Praktikant:in wird im Team von IT-Cluster und Team Circular Economy Arbeitspakete übernehmen und mittels PESTEL-Methode die Analyse alle relevanten Informationen aus den Umfeldern aufzeigen und damit Potenziale, Chancen, Möglichkeiten sowie Bedrohungen, Gefahren und Risiken Analysieren. Dabei wird der Praktikant : in von uns betreut werden und berichtet an die Leitung von IT-Cluster und dem Sprecher vom CE TEAM!
Ort:
Wels
Organisation:
FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH
Fachbereich:
Sonstige und interdisziplinäre Technische Wissenschaften
Zeitraum:
18.07.2022 bis 13.08.2022
Beschreibung:
- Mitarbeit bei der Messung und Interpretation von Infrarotspektren auf Polypropylen
- Mitarbeit bei Abscheidung von diverser Kohlenstoffschichten mittels Plasmaunterstützter chemischer Gasphasenabscheidung auf Polyethylenterephthalat-Folien mit verschiedenen Parametern
- Mitarbeit bei der Messung und Interpretation von Infrarotspektren auf Polyethylenterephthalat-Folien mit aufgebrachter Barriereschicht
- Untersuchungen Oberfläche mit Rasterelektronenmikroskop / EDX, Nanoindenter und GDOES
- Mitarbeit bei Messung der Bariereeigenschaften
- Mitarbeit bei Interpretation und Bewertung der Ergebnisse
- Evaluierung Ergebnisse auf Recylierbarkeit der Folien
Ort:
Wels
Organisation:
FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH
Fachbereich:
Sonstige und interdisziplinäre Technische Wissenschaften
Zeitraum:
18.07.2022 bis 13.08.2022
Beschreibung:
- Mitarbeit bei der Messung und Interpretation von Infrarotspektren auf Polyethylen
- Mitarbeit bei Abscheidung von diverser Kohlenstoffschichten mittels Plasmaunterstützter physikalischer Gasphasenabscheidung auf Polypropylen -Folien mit verschiedenen Parametern
- Mitarbeit bei der Messung und Interpretation von Infrarotspektren auf Polypropylen -Folien mit aufgebrachter Barriereschicht
- Untersuchungen Oberfläche mit Rasterelektronenmikroskop / EDX, Nanoindenter und GDOES
- Mitarbeit bei Messung der Bariereeigenschaften
- Mitarbeit bei Interpretation und Bewertung der Ergebnisse
- Evaluierung Ergebnisse auf Recylierbarkeit der Folien