KIRAS - Kooperative Forschungs- und Entwicklungsprojekte

Früher PL 2 und PL 3
Sicherheitsforschung - Forschung, Entwicklung, Vernetzung

Das österreichische Sicherheitsforschungsförderprogramm ist ein nationales Programm zur Förderung der Sicherheitsforschung in Österreich.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber BMVIT - Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Thema
Sicherheit
Förderinstrument
Geltungsbereich
national
Partner

Erforderlich

Das Konsortium muss mindestens einen Wirtschaftspartner + einen akademischen Partner + einen Bedarfsträger + einen GSK-Partner enthalten.

Eingabe Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich
Thematische Programme
Auswahl durch Jury
Was wird gefördert Es werden 35-80% der Gesamtkosten gefördert.
Min. / max. Förderung 100.000 / 2.000.000
Förderbare Kosten Förderbar sind Personalkosten, Forschungsinfrastruktur, EDV, Reisekosten sowie Honorare, gemäß dem Kostenleitfaden.
Min. / max. Laufzeit 0 - 36 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2006 - 31.12.2025

KIRAS unterstützt nationale Forschungsvorhaben mit dem Ziel der Erhöhung der Sicherheit Österreichs und seiner Bevölkerung. Schwerpunkt der Förderaktivitäten ist zurzeit der Schutz kritischer Infrastrukturen.

Beschreibung der Zielgruppe:
Das Programm richtet sich an KMU, GU, Start-Ups, Forschungseinrichtungen, Kompetenzzentren, Universitäten, Fachhochschulen, Konsortien.

Kontakt

DI Johannes Scheer
DI Johannes Scheer
Leitung
T +43 5 7755 5070
johannes.scheer@ffg.at
Christian Brüggemann MLS
Christian Brüggemann MLS
Erstberatung
T +43 5 7755 5071
christian.brueggemann@ffg.at