KIRAS Sicherheitsforschung - Herbstausschreibung 2016/17

Kooperative F&E- Projekte und F&E- Dienstleistungen

Verfügbarkeit: 12.10.2016 12:00 bis 08.02.2017 12:00
Sicherheitsforschungsprogramm KIRAS ist das nationale Programm zur Förderung der Sicherheitsforschung in Österreich. KIRAS unterstützt nationale Forschungsvorhaben mit dem Ziel der Erhöhung der Sicherheit Österreichs und seiner Bevölkerung. Bei der Ausschreibung von 2016/17 werden sowohl Kooperative F&E- Projekte als auch F&E- Dienstleistungen ausgeschrieben. Es besteht die Möglichkeit Kooperative F&E Projekte auch als bilaterale Projekte mit Deutschland einzureichen zum Thema "Fragen der Migration". Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, den KIRAS Einreichertag am 14. Oktober 2016 bei der FFG zu besuchen.
Programmeigentümer/Geldgeber

Schwerpunkte dieser Ausschreibung

Kooperative F&E Projekte:

 

  • Gefährdungen durch unbemannte Flugsysteme (UAS)
  • Gefährdungen durch Explosivstoffe und verbotene Feuerwaffen sowie technische Maßnahmen zur Abschätzung des Gefahrenpotentials und zur Intervention
  • Taktische Kommunikation
  • Terrorismusbekämpfung: Wirkungsanalyse von Radikalisierung durch Internetpropaganda, Entwicklung geeigneter Schutzmaßnahmen, automatisierte Erkennung und Analyse von Internetpropaganda
  • Digitale Sicherheit
  • Sicherer Verkehr - Cyber Sicherheit für autonomes Fahren
  • Ausfallsresiliente Energiesysteme der Zukunft – Lokale und regionale Ansätze für den Netzwiederaufbau

 

Bilaterale Kooperative F&E Projekte:

 

  • Migrationsbewegungen und Lagebilddarstellung
  • Sichere Identifizierung/Registrierung
  • Migrationsmanagement und Integration

 

F&E Dienstleistungen:

 

  • Digitale Sicherheit: Risikomanagement entsprechend der NIS Richtlinie
  • Cyber Crime
  • Erhöhung der Zivilcourage in der Bevölkerung
  • Schutz kritischer Infrastrukturen
  • Qualitäts- und Ausbildungsstandards von Beratern und Dienstleistern in der Sicherheitswirtschaft
  • Auswirkungen von EU externen Investitionen auf kritische Infrastrukturen
  • Modernes Haftmanagement
  • Schutz von Kunst- und Kulturgütern

 

Ihr Förderungsansuchen muss via eCall bis spätestens 08. Februar 2017; 12:00 Uhr bei der FFG einlangen.

Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) wird nicht mehr berücksichtigt und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!