Lebenswissenschaften

Seit jeher arbeiten die Wissenschaftler daran, das Geheimnis des Lebens zu ergründen. Mit jedem Forschungsergebnis kommen wir ihm ein Stückchen näher. Das Leben der Menschen zu erleichtern, das ist auch das Ziel der FFG-Förderungen.

 

FFG: Lebenswissenschaften erleichtern das Leben

Die „Lebenswissenschaften“ umfassen heute ein breites Feld: von der Medizin, der Chemie, der Pharmazeutik, über Produktionstechnologien bis hin zu Landwirtschaft und Ernährungswissenschaft. Neue Forschungen in Biotechnologie und Genetik können Krankheiten mildern oder sogar ausmerzen, indem sie den Weg für zukunftsweisende Therapien und Medikamente ebnen. Die Chancen, ein hohes Alter zu erreichen und dabei bei bester Gesundheit zu bleiben, stehen heute besser denn je. Die moderne Ernährungsforschung legt die Basis für die Entwicklung neuer Lebensmittel und für neue Strategien einer gesundheitsbewussten Ernährung. Genetisch veränderte Lebensmittel können zu einer Lösung der Ernährungsproblematik beitragen. In Kombination mit einer neuen umweltbewussten Landwirtschaft kommt das auch unserem Klima zugute.


  1. 20.09.2018 - 10:00 Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft – JPI-Deklaration zur Bewältigung globaler Herausforderungen mittels Forschung und Innovation JPI Urban Europe und FFG luden gemeinsam mit BMVIT und BMBWF im Rahmen des österreichischen EU-Ratsvorsitzes zur Konferenz "10 Jahre Joint Programming"

  2. 18.09.2018 - 15:30 Ethik-Horizonte >> Welche ethischen Aspekte gelten im EU-Forschungsrahmenprogramm? EU-Networking-Veranstaltung der FFG zu "Managing ethics in Europe and in Austria"

  3. Thumbnail: FFG FORUM 2018 - 50 Jahre wirtschaftsnahe Forschungsförderung 14.09.2018 - 11:00 FFG FORUM 2018: Globalisierung und Digitalisierung als Taktgeber für die wirtschaftliche Entwicklung Schramböck: Digitalisierung hat hohe Priorität für Bundesregierung – Hofer: 50 Jahre wirtschaftsnahe Forschungsförderung ist eine Erfolgsgeschichte