Material und Produktion

Qualität aus Österreich - weltweit bekannt und anerkannt. Doch die große Herausforderung für Unternehmen lautet, international konkurrenzfähig zu bleiben - trotz globalisierter Produktion zumeist in Billigländern und steigender Rohstoffpreise.

 

FFG fördert effiziente Produktionstechnologien und Werkstoffe

Die FFG fördert deshalb innovative und effiziente Methoden in den Bereichen Prozess- und Produktentwicklung. Höchste Prozesskompetenz geht Hand in Hand mit der Entwicklung intelligenter Materialien und nachhaltiger Werkstoffe. Das Ziel lautet, so effizient und nachhaltig zu produzieren wie nur möglich. Einerseits werden teure Standzeiten und Betriebsstörungen reduziert sowie Herstellungsprozesse optimiert. Und andererseits Materialien aus emissionsarmen Rohstoffen hergestellt. Österreich liefert hier mithilfe der FFG exzellente Forschungsergebnisse. Die kommen dem Klima- und Umweltschutz zugute. Und den heimischen Unternehmen, die dadurch nachhaltiges Wachstum und langfristige Arbeitsplätze sichern können.


  1. 15Feb

    ERC Consolidator Grant

    24.10.2017 - 17:00 - 15.02.2018 - 17:00

  2. 20Feb

    Horizon 2020: Future and Emerging Technologies

    31.10.2017 - 10:00 - 20.02.2018 - 17:00

  3. 30Jun

    Nanotechnologien, Werkstoffe, Biotechnologie, Produktion und Prozesstechnologien

    31.10.2017 - 09:00 - 30.06.2020 - 17:00

  4. 01Jän

    Basisprogramm Einzelprojekt

    01.01.1968   - 01.01.2050  

  1. Pilotfabrik TU Wien - OpenLab 19.10.2017 19.10.2017 - 13:30 TUW-Pilotfabrik: Produktionsstart in der Seestadt Am 19. Oktober wirft die Pilotfabrik Industrie 4.0 der TU Wien in der Seestadt Aspern die Maschinen an. Der Produktionsstart mit neuen Methoden und Verfahren wird vom bmvit, Industriepartnern, der Forschungsförderungsgesellschaft und der Wirtschaftsagentur Wien begleitet.

  2. 18.10.2017 - 11:16 Europa am Weg zur Innovationsunion >> Forschung als zentraler Motor für Wachstum, Wissen und Wohlstand Österreich zählt bei Erfolgsquote zu TOP 3 in „Horizon 2020“ – bisher rund 780 Millionen Euro aus EU-Forschungsrahmenprogramm nach Österreich – beginnende Ausgestaltung des Nachfolgeprogramms

  3. 12.10.2017 - 13:00 FFG besucht Technische Universität Graz Am 11. Oktober 2017 fand ein weiterer Austausch der Technischen Universität Graz mit der FFG statt.