Mobilität

Mobilität ist der Motor der modernen Gesellschaft. Wir Menschen sind täglich unterwegs - das ist selbstverständlich. Doch die steigende Mobilität bringt auch ökologische, ökonomische und soziale Probleme. Nachhaltige Lösungen sind gefragt.

 

FFG: Mobilität fördern aus Verantwortung

Deshalb lautet die Devise der FFG: Mobilität fördern aus Verantwortung für die Umwelt, aber vor allem für die Menschen. Wenn es um innovative Lösungen für die Zukunft geht, dann müssen wir auf der Überholspur sein - ohne beim Thema Umweltschutz auf die Bremse zu steigen. Deshalb stellt die FFG Fördermittel für neue Verkehrsmodelle, neue Fahrzeugkonzepte und alternative Antriebstechnologien zur Verfügung.

Mobilität ist Lebensqualität

Mobilität muss sicherer, nachhaltiger und umweltfreundlicher werden. Und gleichzeitig für die Menschen leistbar bleiben. Denn Mobilität ist auch der Motor für eine solide Wirtschaft. Und damit für Lebensqualität auf hohem Niveau.


  1. 15Feb

    ERC Consolidator Grant

    24.10.2017 - 17:00 - 15.02.2018 - 17:00

  2. 20Feb

    Horizon 2020: Future and Emerging Technologies

    31.10.2017 - 10:00 - 20.02.2018 - 17:00

  3. 01Jän

    Basisprogramm Einzelprojekt

    01.01.1968   - 01.01.2050  

  4. 18Dez

    EUREKA Kanada – Ausschreibung

    21.09.2017 - 08:00 - 18.12.2017 - 17:00

  1. 18.10.2017 - 11:16 Europa am Weg zur Innovationsunion >> Forschung als zentraler Motor für Wachstum, Wissen und Wohlstand Österreich zählt bei Erfolgsquote zu TOP 3 in „Horizon 2020“ – bisher rund 780 Millionen Euro aus EU-Forschungsrahmenprogramm nach Österreich – beginnende Ausgestaltung des Nachfolgeprogramms

  2. Logo des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) 10.10.2017 - 12:00 Infrastrukturministerium: 6 Millionen Euro in neuer Ausschreibung von „Stadt der Zukunft“ Schwerpunkte Energie und Digitalisierung – Einreichungen ab sofort möglich

  3. 03.10.2017 - 10:30 Staatssekretärin Duzdar: Neue Chance für innovative digitale Unternehmen AT:net startet den 4. Call – Bundeskanzleramt fördert mit sieben Millionen Euro