Mobilität der Zukunft - 3. Ausschreibung (Herbst 2013)

Mit Schwerpunkten aus den Themenfeldern "Gütermobilität neu organisieren" und "Fahrzeugtechnologien alternativ entwickeln"

Verfügbarkeit: 30.10.2013 12:00 bis 12.02.2014 12:00
Wachsende Mobilitätsbedürfnisse bei gleichzeitiger Ressourcenverknappung und begrenzten Kapazitäten erfordern neue Lösungsansätze in der Forschungs-, Innovations- und Technologiepolitik. Im vorangegangenen Programm „IV2Splus – Intelligente Verkehrssysteme und –services plus“ wurden hier bereits erfolgreiche Projekte umgesetzt. Das bmvit und die FFG werden die Förderungsaktivitäten für mobilitätsrelevante Forschung in den nächsten Jahren im Rahmen des neuen Programms Mobilität der Zukunft fortsetzen bzw. neu ausrichten.
Programmeigentümer/Geldgeber

In der 3. Ausschreibung Mobilität der Zukunft 2013 sind in den Themenfeldern Fahrzeugtechnologien alternativ entwickeln und Gütermobilität neu organisieren Förderungen sowie Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen (F&E Dienstleistungen) ausgeschrieben.

Die Ausschreibungsschwerpunkte für Förderung im Überblick:

2.1.1 Nachhaltige Transportketten und –netzwerke
2.1.2 Nachhaltige Lösungen für „First-/Last-Mile“
2.1.3 Intermodale Knotenpunkte
2.1.4 Innovative Transportmittel und –medien
2.1.5 Brennstoffzellen und Wasserstoff
2.1.6 Thermomanagement
2.1.7 Alternative Energieträger und -speicher

Die Ausschreibungsschwerpunkte für F&E Dienstleistungen im Überblick:

2.2.1 E-Commerce – Bedürfnisse der KonsumentInnen in Hinblick auf B2C und die damit verbundenen Auswirkungen auf das Gesamtverkehrssystem
2.2.2 Potenzial interdisziplinärer Ansätze für organisatorische Innovationen im Güterverkehr

Zu den F&E Dienstleistungen ist ein inhaltliches Beratungsgespräch mit bmvit und FFG verpflichtend.
Terminvereinbarungen sind bis spätestens 16.12.2013 in schriftlicher Form an
nicole.prikoszovits@ffg.at zu richten.

Die Projekteinreichung ist ausschließlich elektronisch im eCall bis zum 12. Februar 2014; 12:00 Uhr möglich.

Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) wird nicht mehr berücksichtigt und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!

Ein detailliertes Tutorial zum eCall finden sie hier.

Bei der elektronischen Einreichung via eCall sind keinerlei Unterschriftenblätter nachzureichen.