Im Rahmen der Österreichischen NANO-Initiative wurden innovative Projekte im Bereich der Nanowissenschaften und Nanotechnologien gefördert. NANO steht für eine Reihe von vielversprechenden Zukunftstechnologien mit enormem Entwicklungs- und Anwendungspotenzial in vielen Wirtschaftssektoren und Lebensbereichen.

Im Rahmen der Österreichischen NANO-Initiative wurden im Zeitraum von 2004 bis 2011 Ausschreibungen und weitere programmbegleitende Maßnahmen im Bereich Nanowissenschaften und Nanotechnologie durchgeführt, wodurch eine Vielzahl von innovativen Projekten für

  • innovative Forschung und Entwicklung,
  • Aus- und Weiterbildung,
  • die verstärkte Vernetzung und vertrauensbildende Maßnahmen
  • sowie begleitende Forschungsthemen

 

gefördert wurden. Der Fokus lag auf anspruchsvollen, multidisziplinären nationalen und transnationalen Kooperationsprojekten, die zu signifikanten technologischen Innovationen führen.


Nanoforschung ist auch nach Beendigung des Programmes “Österreichische NANO-Initiative” in den themenoffenen und themenspezifischen Förderungsformaten der FFG verankert. So sind beispielhaft nano-relevante Themen mit Bezug zur Material- und Produktionsforschung in der themenspezifischen FTI-Initiative "Produktion der Zukunft" verankert. Für themenoffene Formate wie BRIDGE, Basisprogramme, Strukturprogramme aber auch in europäischen Programmen wie HORIZON 2020 ist Nanotechnologie als Key Enabling Technology (KET) ein wichtiger Schwerpunkt.

 

AKTUELLE Informationen zum Thema Nanotechnologie finden Sie im NanoInformationsPortal.

Dieses von Ministerien, Behörden, Forschungseinrichtungen, Interessensvertretungen und NGOs getragene Web-Portal bietet Informationen zu Nanotechnologie aus allen Lebensbereichen sowie aus Wissenschaft und Forschung.
 

Logo

Details

Programmeigentümer/Geldgeber Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Einzel-ForscherInnen, Start-Up
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument F&E-Dienstleistungen
Themenbereich
Material und Produktion
FFG-Bereich
Thematische Programme

Kontakt

Dr. Margit Haas
Dr. Margit Haas

T +43 5 7755 5080
margit.haas@ffg.at
Dr. Fabienne Eder
Dr. Fabienne Eder

T +43 5 7755 5081
fabienne.eder@ffg.at