NANO

NANO - Nationale kooperative FTE Projekte

Österreichische NANO Initiative

Im Rahmen der Programmlinie nationale kooperative FTE Projekte der Österreichischen NANO Initiative werden keine Ausschreibungen mehr durchgeführt.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Einzel-ForscherInnen, Start-Up
Themenbereich Material und Produktion
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C4 E-I Kooperationsprojekt experimentelle Entwicklung / industrielle Forschung, C4 G Kooperationsprojekt orientierte Grundlagenforschung, C5 Leitprojekt
Geltungsbereich -
Partner

Benötigt

Das Konsortium muss mindestens aus 3 Unternehmen + min. 3 Forschungseinrichtungen (ausseruniversitäre Forschungseinrichtung, Universitäten) im Gesamtverbund bestehen.

Einreichung Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich Thematische Programme
Auswahl durch
Was wird gefördert Es werden 35-100% der Gesamtkosten gefördert.
Min. / max. Förderung 0 / Keine Obergrenze
Förderbare Kosten Anerkennbarekosten sind Personalkosten, Forschungsinfrastruktur, Sach- und Materialkosten, Reisekosten, Drittkosten, gemäß dem FFG Kostenleitfaden.
Min. / max. Laufzeit 0 / 36 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2010 - 01.01.2012
Alle anzeigenWeniger anzeigen

 

Informationen zur Berichtslegung für die noch laufenden Projekte finden Sie hier.

 

Ziele der Programmlinie nationale kooperative FTE Projekte waren:

  • Verbreiterung der Kooperationsbasis zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
  • Stärkung der Forschungskompetenz in für österreichische Unternehmen relevanten NANO-Anwendungsfeldern
  • Beschleunigung des Technologietransfers und der wirtschaftlichen Nutzung von Nanotechnologie
  • Verbesserung des Zugangs zu Know-how und Kooperationspartnern im Ausland
  • Abbau von Unsicherheiten und Informationsdefiziten in Bezug auf Gesundheits- und Umweltrisiken von Nanotechnologie
  • Verankerung der Nanotechnologie in der öffentlichen Wahrnehmung des österreichischen Forschungsstandorts, der Wissenschaftskommunikation und der Nachwuchsarbeit.

Beschreibung der Zielgruppe

Die Programmlinie richtete sich an sämtliche NANO-Akteure aus der universitären und außeruniversitären Forschung, Fachhochschulen, Höhere Technische Lehranstalten, sowie Unternehmen mit Sitz in Österreich.