Innovationsscheck wird auch 2011 fortgeführt

Ministerien kommen damit der ungebrochen hohen Nachfrage nach diesem Förderangebot nach

Um der großen Nachfrage von österreichischen Klein- und Mittelunternehmen (KMU) nachzukommen, haben die Bundesministerien BMVIT und BMWFJ mit neu angepassten Sonderrichtlinien zum Innovationsscheck die Verlängerung bis 31.12.2011 und damit die Abwicklung des Programms in der FFG zugesagt. Die neue Fassung der Sonderrichtlinien tritt mit 5.11.2010 in Kraft.

Der Innovationsscheck ist ein Förderprogramm für Klein- und Mittelunternehmen in Österreich mit dem Ziel, ihnen den Einstieg in eine kontinuierliche Forschungs- und Innovationstätigkeit zu ermöglichen. Mit dem Innovationsscheck können sich die Unternehmen an Forschungseinrichtungen (außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Fachhochschulen und Universitäten) wenden und je nach Bedarf deren Leistungen bis zu einer Höhe von € 5.000,- mit dem Scheck bezahlen. KMU sollen damit die Überwindung von Hemmschwellen zu Kooperationen mit Forschungseinrichtungen erleichtert werden.



 

Kontakt

Elisabeth Gruber
Elisabeth Gruber

T +43 5 7755 1014
elisabeth.gruber@ffg.at

Weitere Informationen