Regulation von Schnellkäferlarven in Kartoffeln

Firma Universität Innsbruck - Institut für Ökologie
Fachbereich Biologie, Botanik, Zoologie
Beschreibung Die Arbeiten beinhalten die Mithilfe bei der Probennahme in einem randomisierten Feldversuch in einer Versuchsfläche in Weer in Tirol und inkludiert das Werben von Bodenproben und das Sammeln/Bestimmen der Schnellkäferlarven. Darüber hinaus erfolgt die Auswertung der Larvendichten in Kartoffeldamm und Furche in Abhängigkeit der Versuchsvarianten.
Projektbeschreibung Die Entwicklung von Verfahren zur biologischen Regulation von Schädlingen stellt eine wesentliche Aufgabe für eine nachhaltige und umweltverträgliche Landwirtschaft dar. Drahtwürmer, die Larven von Schnellkäfern, sind besonders wichtige Schädlinge die vor allem im Kartoffelbau für große Schäden verantwortlich zeichnen. Der Einsatz von Lockpflanzen in Kombination mit entomopathogenen Pilzen ist ein vielversprechender Ansatz diese Bodenschädlinge pestizidfrei zu regulieren und wird in einem EIP-AGI Projekt momentan erforscht.
Das Praktikum findet im Rahmen des dreijährigen EIP-AGRI-Projektes „Pesticide-free control of wireworms in potato crops“ statt, welches die biologische Regulation von Drahtwürmern in österreichischen Kartoffelkulturen zum Ziel hat. Im Rahmen dieses Praktikums werden bei Feldexperimenten Daten generiert welche die Möglichkeiten der Kombination von Lockpflanzen und enthomopathogener Pilze für die Drahtwurmregulation aufzeigen sollen.
Postleitzahl 6020
Ort Innsbruck
Bundesland Tirol
Zeitrahmen 05.08.2019 bis 30.08.2019
Website http://www.uibk.ac.at/ecology/staff/persons/traugott.html.en

Bewerbung

Bitte ausfüllen
Du bekommst dann automatisch ein Mail mit einem Link zum Bewerbungsformular. Damit können wir falsch eingetippte Mailadressen und Spam-Emails verhindern.