Karlheinz Töchterle: FWF und FFG sind maßgebliche Stützen des heimischen Forschungsstandortes

Wissenschafts- und Forschungsminister besucht das "Haus der Forschung"

Wissenschafts- und Forschungsminister Karlheinz Töchterle besuchte heute das "Haus der Forschung" in der Wiener Sensengasse, in dem unter anderem der Wissenschaftsfonds FWF sowie die Forschungsförderungsgesellschaft FFG untergebracht sind. "Der FWF und die FFG sind maßgebliche Stützen des heimischen Forschungsstandortes und Anlaufstelle für viele Forscherinnen und Forscher", so der Minister anlässlich seines Besuchs. "Gemeinsam erzielen wir einen Mehrwert für den Wissenschafts- und Forschungsstandort Österreich, das ist auch über die Landesgrenzen hinaus sichtbar", ist Töchterle überzeugt. Besonders erfreulich: neue Zahlen belegen, dass zunehmend hervorragend qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus West- und Osteuropa, aber auch darüber hinaus, nach Österreich kommen, um hier zu arbeiten.

Beim Zusammentreffen mit dem gesamten FWF-Team unter der Führung des FWF-Präsidenten Christoph Kratky und Geschäftsführerin Dorothea Sturn
wurde unter anderem über die Internationalisierung der österreichischen Spitzenforschung und über Umbrüche im Publikationswesen der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften diskutiert. Danach traf Minister Töchterle mit den FFG-Geschäftsführern Henrietta Egerth und Klaus Pseiner zusammen.

Der FWF (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung) ist seit 1967 Österreichs zentrale Einrichtung zur Förderung der Grundlagenforschung und beschäftigt in der Wiener Sensengasse gegenwärtig 86 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) ist Österreichs Förderstelle für wirtschaftsnahe Forschung und unterstützt österreichische Unternehmen, Forschungsinstitutionen und Forschende mit einem umfassenden Angebot an Förderungen und Services. Aktuell beschäftigt die FFG 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Fotocredit: Credit: FFG/Wolfgang Knapp


Rückfragehinweis:
Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecherin: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 53120-9014
Mail to: elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at