Materialwissenschaften: FFG holt erstmals vier außereuropäische Länder bei EU-Netzwerk an Bord