Joint Programming Initiativen

JPI

Joint Programming Initiativen (Gemeinsame Programmplanung - JPI) koordinieren nationale Forschungsschwerpunkte und bieten über gemeinsame Ausschreibungen die Möglichkeit, auf europäischer Ebene zusammenzuarbeiten. Diese Initiativen befassen sich mit den zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen, wie Klimawandel, Energie- und Ernährungssicherheit und gesundes Altern, die auf nationaler Ebene alleine nicht lösbar sind. Damit sollen die begrenzten Ressourcen für Forschung und Entwicklung besser gebündelt und Komplementaritäten besser genutzt werden.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber sonstige
Thema
Informationstechnologie, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie, weitere Themen
Förderinstrument
Geltungsbereich
international
Partner

Erforderlich

Bitte beachten Sie die Ausschreibungsunterlagen der jeweiligen JPI!

FFG-Bereich
Europäische und Internationale Programme
Was wird gefördert Die Finanzierung der Gemeinsamen Programmplanung wird in erster Linie von den teilnehmenden Mitgliedstaaten gewährleistet. Die Europäische Kommission fördert jedoch den Aufbau organisatorischer Strukturen einzelner Initiativen in Form von Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahmen (CSA).
Min. / max. Förderung n.a. / n.a.
Förderbare Kosten n.a.
Min. / max. Laufzeit 0 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2014 - laufend

Die zehn Initiativen der Gemeinsamen Programmplanung

Die Teilnahme an den einzelnen Joint-Programming-Initiativen wird den Mitgliedstaaten freigestellt, so dass sie sich dort engagieren können, wo das Interesse an einer gemeinsamen Problemlösung und Zielerreichung besteht.

 

Im Rahmen des Programms Mission ERA führt die FFG nationale Ausschreibungen zu folgenden JPIs durch:

Der Bericht Governancestrukturen & österreichische Beteiligungen an multilateralen Initiativen bietet Übersichtsdarstellungen über derzeitige österreichischer Vertretungen und Aktivitäten. Informationen zu ausgewählten Joint-Programming-Initiativen finden Sie ab Seite 19ff. (Stand Juli 2017).

Beschreibung der Zielgruppe:
Bitte beachten Sie die Ausschreibungsunterlagen der jeweiligen JPI!

Kontakt

Dr. Astrid Flandorfer
Dr. Astrid Flandorfer
Ansprechperson - HDHL + JPND
T +43 5 7755 4107
astrid.flandorfer@ffg.at