European Innovation Partnership on Active and Healthy Ageing (EIP AHA)

Europäische Innovationspartnerschaft für Aktivität und Gesundheit im Alter

Das übergeordnete Ziel der Partnerschaft EIP AHA besteht darin, in der EU bis 2020 die Anzahl der gesunden Lebensjahre um zwei zu erhöhen. Die EIP AHA verfügt, wie alle EIP, über keine EU-Fördermittel, die Mitglieder der Aktionsgruppen können sich jedoch an den Ausschreibungen einzelner Förderprogramme – wie Horizon 2020, Strukturfonds oder nationalen Förderprogrammen – beteiligen.
Programmeigentümer/Geldgeber
Service Bereich Europäische und Internationale Programme
Thema Informationstechnologie, Lebenswissenschaften, weitere Themen
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften

Die EIP AHA spricht Akteure aus dem gesamten Gesundheitsbereich an: Universitäten, Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Spitäler, Daseinsvorsorger, End-AnwenderInnen (NGOs, Interessensvertretungen, etc.), Behörden und öffentliche Bedarfsträger (Länder, Gemeinden) und Arbeitsgemeinschaften sowie Gesundheitsfürsorger und Gesundheitsdienstleister.

Art des Angebots Initiative, Partnersuche, Service, sonstige Dienstleistung, Vernetzung
Verfügbarkeit von 01.01.2014 - laufend
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Der Vorschlag der Europäischen Kommission zum Spezifischen Programm für Horizon 2020 sieht dabei einen engen Schulterschluss mit der EIP AHA vor. So sollen die Ausschreibungen der Gesellschaftlichen Herausforderung „Gesundheit, Demografischer Wandel und Wohlbefinden“ die Maßnahmen der EIP AHA zum Thema Altern berücksichtigen. Sowohl das Public Health Programm „Gesundheit für Wachstum“ als auch das gemeinsame Programm für aktives, unterstütztes Leben (Active Assisted Living Joint Programme  AAL) decken für die EIP AHA besonders relevante Gebiete ab. Zukünftige Konsortien, die in den Ausschreibungen dieser Programme antreten wollen, können in den Aktionsgruppen der EIP AHA ihre Partner suchen und finden.

Folgende drei Ergebnisse sollen mittels EIP AHA erreicht werden:

  • Verbesserung des Gesundheitszustands und der Lebensqualität der EuropäerInnen, insbesondere älterer Menschen;
  • Verbesserung der Nachhaltigkeit und der Leistungsfähigkeit von Gesundheits- und Sozialsystemen;
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der EU durch ein verbessertes unternehmerisches Umfeld für Innovation.

 

Ihr Nutzen

Zur Umsetzung des strategischen Durchführungsplans wurden 2012 sechs Themenschwerpunkte in Form von Aktionsplänen und dazugehörigen Aktionsgruppen festgelegt:

  • Prescription adherence
  • Fall prevention
  • Frailty and malnutrition
  • Integrated care
  • Independent living
  • Age-friendly environments
     

Die InteressentInnen bemühen sich um die Durchführung spezifischer Maßnahmen im Rahmen der Aktionspläne und konnten im Rahmen von bislang zwei durch die Europäische Kommission veröffentlichten „Einladungen zur Selbstverpflichtung“ ihr Interesse an der Mitwirkung in einer der Aktionsgruppen erklären. Diese Maßnahmen müssen von den TeilnehmerInnen selbst oder über Förderinstrumente, mit denen die Ziele der EIP umgesetzt werden können, finanziert werden .

Zielgruppe

Die EIP AHA spricht Akteure aus dem gesamten Gesundheitsbereich an: Universitäten, Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Spitäler, Daseinsvorsorger, End-AnwenderInnen (NGOs, Interessensvertretungen etc.), Behörden und öffentliche Bedarfsträger (Länder, Gemeinden) und Arbeitsgemeinschaften sowie Gesundheitsfürsorger und Gesundheitsdienstleister.

Beteiligungsmöglichkeiten

Es ist zur Zeit keine neue Runde an „Einladungen zur Selbstverpflichtung“ für eine direkte Beteiligung an der Durchführung der Aktionspläne vorgesehen, Interessierte haben aber die Möglichkeit, einem bestehenden "commitment" beizutreten und damit Teilnehmer einer Aktionsgruppe zu werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie unter https://webgate.ec.europa.eu/eipaha/index/faq.

Auf jeden Fall empfiehlt sich eine Registrierung auf der EIP-AHA-Website um Zugang zum „Marktplatz“ zu erhalten. Der „Marktplatz“ ist eine Plattform der EIP AHA, der den Akteuren helfen soll PartnerInnen zu finden, Verfahren und Projekte auszutauschen, auf robuste Daten und Fakten zuzugreifen und sich mit anderen innovations- und altersbezogenen Plattformen zu vernetzen.