Aktuelle Ausschreibungen

Die Europäische Kommission (EK) finanziert im Rahmen des „DIGITAL Europe Programme“ die Entwicklung, Errichtung und den Einsatz nationaler Quantum Communication Infrastructures (Deploying advanced national QCI systems and networks - QCI). Die FFG stellt 5 Millionen EUR aus Mitteln des „Fonds Zukunft Österreich“ für die nationale Ko-Finanzierung des von der EK geförderten österreichischen Projekts „QCI-CAT (QCI: Proof of Concept – Secure Connectivity Austria)“ zur Verfügung.

Digital Europe Programme

3. Ausschreibung
29.09.2022 - 15.02.2023
Weitere Details

Die Europäische Kommission hat die 3. Runde an Projektausschreibungen im Programm Digital Europe veröffentlicht. Der Schwerpunkt im 3. Call liegt mit 118 Mio Euro an EU-Fördermitteln sehr klar im Themenbereich Cloud, Data und Artificial Intelligence (AI). Hinzu kommt ein Ausschreibungsthema im Bereich Digital Skills mit einem Budget von 52 Mio Euro. Projekteinreichungen sind bis 24. Jänner 2023 möglich.

HINWEIS: Der 2. Call im Cybersecurity Arbeitsprogramm (alle Themen zu DIGITAL-ECCC-2022-CYBER-03) hat mit 15. November 2022 gestartet! Die Einreichfrist endet am15. Februar 2023. Mit 184 Mio Euro an Fördermitteln sollen u.a. "National Coordination Centers", transnationale Zusammenarbeit im Cybersicherheitsbereich, neue und bestehende "Security Operation Centres" sowie ein Kapazitätsaufbau im Bereich Cybersicherheit unterstützt werden.

Digital Innovation Hubs - 3. Ausschreibung 2022

Das Programm zur Einrichtung nationaler Digital Innovation Hubs
03.11.2022 - 07.03.2023
Weitere Details

Die 3. Ausschreibung des Programms Digital Innovation Hubs zum Thema Künstliche Intelligenz wird finanziert durch Zuwendungen des Österreich-Fonds und wird vom Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft (BMAW) unterstützt.

Digital Pro Bootcamps 2022

Mit exzellentem Digitalisierungswissen dem IT-Fachkräftemangel begegnen
Ausschreibung laufend geöffnet - Anträge können jederzeit eingereicht werden
Weitere Details

Im Rahmen der Qualifizierungsoffensive des Bundesministeriums für Arbeit und Wirtschaft (BMAW) werden in der aktuellen Ausschreibung Digital Pro Bootcamps gefördert. Es können Qualifizierungsprojekte zur Höherqualifizierung von IT-Fachkräften in Unternehmen eingereicht werden.

Digital Skills Schecks 2022

Digitalisierung durch Höherqualifizierung meistern
01.12.2022 - 30.06.2023
Weitere Details

Im Rahmen der Digital Skills Schecks werden Kosten von kleinen und mittleren Unternehmen für berufliche Weiterbildungen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der digitalen Kompetenzen gefördert. Die Förderung erfolgt in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen auf den Rechnungsbetrag. Das Ziel ist es, die digitalen Kompetenzen in österreichischen KMU und bei deren Belegschaft zu erhöhen, um so gestärkt auf die neuen Herausforderungen der Wirtschaft 4.0 reagieren zu können.

Digitale Technologien 2022

Projekte zur Technologiesouveränität Europas in ausgewählten Themen
08.11.2022 - 03.03.2023
Weitere Details

Die thematische Ausschreibung zu Digitalen Technologien 2022 des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) wird zukunftsorientierte Projekte fördern. Sie zielt auf Technologiesouveränität Europas in ausgewählten Themen ab. Dafür sind mehr als 6 Mio EUR Förderung verfügbar. Die Einreichfrist für Anträge wird am 03. März 2023 enden.

Digitale Transformation in der Mobilität 2022

F&E Dienstleistungen zu Zero Emission Mobility
04.11.2022 - 01.03.2023
Weitere Details

Die vorliegende Ausschreibung setzt sich zum Ziel, erste Maßnahmen des Aktionsplans Digitale Transformation in der Mobilität (AP-DTM) vorzubereiten, um diese in weiterer Folge auch in Österreich umsetzen zu können. Dabei unterstützt der AP-DTM die Erreichung der Ziele des MMP 2030, um durch den Einsatz digitaler Technologien einen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele im Verkehrsbereich zu liefern.
Durch die Projekte sollen Grundlagen und Handlungsempfehlungen für Rolloutpläne für die weitere Umsetzung der Maßnahmen des AP-DTM erarbeitet werden.

„Emissionsfreie Busse und Infrastruktur“ – kurz EBIN – ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) mit dem Ziel, den Anteil emissionsfreier Busse im öffentlichen Personenverkehr zu steigern. Durch eine Umstellung von derzeit fossil betriebenen Bussen auf emissionsfreie Antriebe bei gleichzeitigem ausschließlichen Einsatz erneuerbarer Energie sollen die Emissionen gesenkt werden. Dies ist im Jahr 2022 gelungen, so wurden allein in der ersten Ausschreibung österreichweit bereits 10 Projekte und 289 Busse mit emissionsfreiem Antrieb bewilligt. Pro Jahr können damit schätzungsweise fast 16.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Dieser Weg soll mit der 3. Ausschreibung fortgesetzt werden.

"Öffentlicher Personenverkehr" im Kontext von EBIN: Verkehrsdienste im innerösterreichischen öffentlichen Personenregional- und Fernverkehr gemäß Kraftfahrliniengesetz oder Gelegenheitsverkehrsgesetz, soweit diese Verkehre im Auftrag von Gebietskörperschaften oder Verkehrsorganisations-Gesellschaften (VOGs) erbracht werden, sowie eigenwirtschaftlich betriebene Personenverkehre gemäß Kraftfahrliniengesetz (KfLG).

Im Rahmen des Förderprogramms „Energie.Frei.Raum” des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) stehen für die kommende Ausschreibung insgesamt rund 2 Millionen EURO zur Verfügung.

Energieforschung 2022

Budget der Ausschreibung: ca. 17 Mio. €
14.12.2022 - 29.03.2023
Weitere Details

Das Energieforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds leistet mit Energieinnovationen „Made in Austria“ wichtige Beiträge zur Klimaneutralität 2040. Es gilt Technologiekompetenzen auszubauen, den Innovationsstandort Österreich für saubere Energietechnologien zu stärken sowie Exportchancen zu verbessern. Für diese Ausschreibung steht ein Budget von ca. 17 Mio. EURO zur Verfügung.