Forschungskooperation Internationale Energieagentur - IEA Ausschreibung 2015

Im Rahmen der Ausschreibung IEA-Forschungskooperation 2015 werden Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen ausgeschrieben.
Ausschreibung offen von 27.05.2015 15:00 bis 26.08.2015 12:00
Programmeigentümer/Geldgeber
BMK - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
Ziel der IEA-Forschungskooperation ist es, die österreichische Teilnahme an den Forschungsaktivitäten der Internationalen Energieagentur zu ermöglichen und die Verbreitung der erarbeiteten Ergebnisse sowie den Informationsfluss und die Netzwerkaktivitäten zu unterstützen.
ERRATUM
Wir dürfen darauf hinweisen, dass folgende Punkte im IEA Ausschreibungsleitfaden 2015 geändert wurden:
  • Seite 33 EBC Annex 66: Relevante Vorleistungen ab 01.07.2015 (nicht ab 01.01.2015)
  • Seite 34 EBC Annex 67: Projektdauer bis 30.06.2019 (nicht 31.06.2019)
  • Seite 53 Wind Task 19: Max. Projektkosten exkl. Annexbeitrag: EUR 120.000,- netto (nicht EUR 60.000,- netto)
  • Seite 17, Tabelle "Auflagen und Bedingungen durch Jury": Maximalkostenobergrenze von EUR 40.000,- exkl. Taskbeitrag (nicht inkl. Taskbeitrag)
  • Seite 28, IA Bioenergie, Task 39: Max. Projektkosten exkl. Tasbeitrag: EUR 120.000,- netto
  • Seite 29, IA Bioenergie, Task 40: Max. Projektkosten exkl. Tasbeitrag: EUR 120.000,- netto
  • Seite 30, IA Bioenergie, Task 42: Max. Projektkosten exkl. Tasbeitrag: EUR 120.000,- netto

 

IEA Ausschreibung 2015

Beginn der Einreichfrist: 27.05.2015
Ende der Einreichfrist: 26.08.2015, 12:00
 

Formal- und Vertragsfragen

  • sind ausschließlich schriftlich per E-Mail bis spätestens 07.08.2015, 12:00 Uhr zu richten an: iea@ffg.at
  • dürfen sich auf alle Ausschreibungsteile beziehen (aufklärenden und abändernden Charakter)
  • werden gesammelt und bis 12.08.2015 beantwortet. Die Antworten stehen im Downloadcenter IEA Ausschreibung 2015 als PDF zur Verfügung.
 

Ausschreibungsinhalte

Ausgeschrieben sind österreichische Beteiligungen an den Forschungskooperationen (Tasks bzw. Annexe) der IEA, die Forschungsaktivitäten zu international vereinbarten Schwerpunkten sowie nationale Vernetzungs- und Verbreitungsaufgaben beinhalten müssen. Thematisch sind Beiträge zu definierten Tasks ausgeschrieben. Im Rahmen der Ausschreibung IEA-Forschungskooperation 2015 stehen 2.020.000,- EURO zur Verfügung.
 

Instrument und Teilnahmeberechtigte

Im Rahmen der IEA Ausschreibung 2015 können ausschließlich Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen eingereicht werden, um die Teilnahme an IEA-Tasks bzw. Annexes zu ermöglichen.
Die Zielgruppe aus inhaltlicher Sicht sind Unternehmen, Forschungseinrichtungen und weitere Akteure, die im Energiebereich nach den Schwerpunkten der IEA tätig sind. Die genaue Definition entnehmen Sie bitte dem Instrumentenleitfaden für Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen Version 2.0.
 

Einreichung

Für die Einreichung sind die entsprechenden Formulare, die auf der Homepage der FFG zu finden sind, zu verwenden.
Die Einreichung ist ausschließlich via eCall möglich und hat vollständig und rechtzeitig bis zum Ende der Einreichfrist (26. August 2015, 12:00 Uhr) zu erfolgen.
Eine spätere Einreichung (nach 12:00 Uhr) wird nicht mehr berücksichtigt und führt zum Ausschluss aus dem Auswahlverfahren!
 
 

IEA Ausschreibungsschwerpunkte 2015

5.1. IEA IA Bioenergie
5.2. IEA IA Energie in Gebäuden und Kommunen (EBC)
5.3. IEA IA Internationales Smart Grids Action Network (ISGAN)
5.4. IEA IA Photovoltaik (PVPS)
5.5. IEA IA Solares Heizen und Kühlen (SHC)
5.6. IEA IA Solar Paces
5.7. IEA IA Wärmepumpen (HPP)
5.8. IEA IA Windenergie

Kontakt

Dipl.-Ing. Maria Bürgermeister-Mähr
Dipl.-Ing. Maria Bürgermeister-Mähr
Programmleitung und Projektbetreuung
T +43 5 7755 5040
maria.buergermeister-maehr@ffg.at
DI Karin Hollaus
DI Karin Hollaus
Programm- und Projektbetreuung
T +43 5 7755 5046
karin.hollaus@ffg.at

Zusätzliche Informationen