DIGITAL Europe Programme

Aufbau und Erweiterung der digitalen Kapazitäten und Infrastrukturen in Europa
DIGITAL

Ziel des "DIGITAL Europe Programme" (DIGITAL) ist es, den digitalen Wandel in Europa voranzutreiben und zu gestalten. Das europäische Förderprogramm konzentriert sich auf Unternehmen, Bürger:innen und die öffentliche Verwaltung.

Das DIGITAL Europe Programm hat das Ziel, die Einführung und Anwendung von Technologien zu erleichtern, Pilotprojekte unter realen Bedingungen durchzuführen und die Anwendung von Forschungsergebnissen zu fördern. Es ergänzt andere EU-Programme wie Horizon Europe und unterstützt Aktivitäten nach abgeschlossener Forschung.

DIGITAL wird unter anderem durch koordinierte und strategische Ko-Investitionen mit den Mitgliedstaaten in den Schlüsselbereichen Hochleistungsrechnen und Datenverarbeitung, künstliche Intelligenz, Chips, Cybersicherheit sowie Advanced Digital Skills im privaten und öffentlichen Sektor umgesetzt. Eine wichtige Rolle spielen dabei die European Digital Innovation Hubs (EDIHs), die Unternehmen und die öffentliche Verwaltung in ihrer digitalen Transformation unterstützen sowie das Nationale Koordinierungszentrum Cybersicherheit (NCC), welches zum Ziel hat, die Exzellenz in der Forschung und die Wettbewerbsfähigkeit der Europäischen Union im Bereich der Cybersicherheit zu fördern.

 

Aktuelles

Aktuell ist die sechste Ausschreibung aus dem Hauptarbeitsprogramm geöffnet. Noch bis 29. Mai können Sie zu Themen aus den Bereichen Künstliche Intelligenz, Advanced Digital Skills und Accelerating the Best Use of Technologies einreichen. Wenn Sie Interesse an einer Einreichung haben und auf der Suche nach einem Konsortium sind, steht Ihnen noch bis 31. Mai 2024 eine Online-Partnersuche für sämtliche digitale Förderthemen von Ideal-ist und dem Enterprise Europe Network zur Verfügung. 

Nähere Informationen erhalten Sie in den jeweiligen Topics am Funding & Tender Portal der Europäischen Kommission sowie auf unserer Ausschreibungsseite.

 
Veranstaltungen

16. Mai 2024: The 20×30: Europe’s Advanced Digital Skills Summit 2024 (Madrid)
In dieser kostenlosen Veranstaltung werden Unternehmen, Hochschulen und politische Entscheidungsträger im Bereich fortgeschrittene digitale Kompetenzen angesprochen. Angeboten werden u.a. Roundtables, Workshops und Präsentationen von Best Practices. 

 

Sämtliche Veranstaltungen der Europäischen Kommission mit Fokus auf digitale Strategien sind auf der Webseite Shaping Europe’s digital future veröffentlicht. 

 

Nationale Ko-Finanzierung

Wenn Sie beabsichtigen in einem Thema der Europäischen Union einzureichen, gibt es die Möglichkeit einer nationalen Ko-Finanzierung. Bitte senden Sie fristgerecht (Fristen siehe unten) den ausgefüllten One-Pager per E-Mail an patricia.trinkl@ffg.at und max.arends@ffg.at

Bitte beachten Sie, dass die Einreichung des One-Pagers für jede Organisation gesondert erfolgt. Bei fristgerechtem Einlangen des One-Pagers erfolgt eine Evaluierung der eingelangten One-Pager nach Ende der untenstehenden Fristen. Im Falle einer positiven Evaluierung und verfügbaren Ko-Finanzierungsmitteln erhalten Sie vor Einreichfrist der Europäischen Kommission eine Rückmeldung in Form eines "Letter of Intent". Gerne stehen wir vor Übermittlung des One-Pagers für eine Beratung zur Verfügung.

Fristen 
5. Call DIGITAL-2023-CLOUD-DATA-AI-05: 12. Jänner 2024
5. Call DIGITAL-2023-SKILLS-05: 11. März 2024
6. Call DIGITAL-2024 (Hauptarbeitsprogramm): 19. Mai 2024

 

Programmstruktur

Das DIGITAL Europe Programm hat eine Laufzeit von sieben Jahren und ein Gesamtbudget von 8,2 Mrd Euro. Das Programm gliedert sich in drei Arbeitsprogramme, die jeweils für zwei Jahre festgelegt werden. Die aktuellen Arbeitsprogramme umfassen die Jahre 2023-24:

  • Im Hauptarbeitsprogramm werden Aktivitäten in den Schlüsselbereichen Data, Cloud, künstliche Intelligenz und Advanced Digital Skills umgesetzt.
  • Das Arbeitsprogramm Cybersecurity beinhaltet Themen zur Sicherstellung von Kapazitäten in der europäischen Cybersicherheitsbranche für die digitale Wirtschaft, Gesellschaft und Demokratie.
  • Die Implementierung, Ausschreibung und Steuerung des High Performance Computing Arbeitsprogrammes wird durch das Joint Undertaking EuroHPC sichergestellt. 
  • Die Umsetzung des Schlüsselbereiches Halbleiter erfolgt durch das Joint Undertaking Chips.

Unter den Projektresultaten auf der Webseite der Europäischen Kommission erhalten Sie einen Einblick in bereits geförderte Aktivitäten aus dem DIGITAL Europe Programme.
 

Service

Die FFG unterstützt mit ihrem Serviceangebot in allen Phasen der Projektvorbereitung. Nutzen Sie auch unser FFG-Serviceangebot zum Proposal-Check: Gerne unterstützen wir Sie beim Feinschliff Ihrer Anträge. Schicken Sie uns Ihr Proposal bis zwei Wochen vor Einreichfrist, um innerhalb einer Woche, zeitgerecht vor Ende der Einreichfrist, Feedback zu erhalten.

[Rückblick] 23. Juni: FFG-Webinar HEU Community | Deep Dive: "Neue Fördermöglichkeiten für Cybersicherheit in Digital Europe und Horizon Europe" 
Am 23. Juni stand das Thema Cybersicherheit in Horizon Europe und dem Digital Europe Programme im Mittelpunkt. Es gab eine Menge Infos zu aktuellen Entwicklungen und Projektchancen im Bereich Cybersecurity. Zusätzlich wurden die Unterschiede zwischen den beiden Programmen erklärt und wertvolle Tipps zur erfolgreichen Antragstellung gegeben. Für alle, die nicht dabei sein konnten oder den "Tauchgang" noch einmal Revue passieren lassen möchten, gibt es die Präsentationsunterlagen zum Herunterladen. Außerdem steht eine Aufzeichnung im Horizon Europe Community Archiv zur Verfügung.

Das Wichtigste in Kürze

Programmeigentümer/ Geldgeber Europäische Kommission
Thema
Projektart
Finanzierung
international
Einreichung
Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
Zielgruppe Akteure aus Wissenschaft und Wirtschaft, Infrastrukturbetreiber für digitale Dienste, Technologieanbieter, Bildungseinrichtungen, öffentliche Verwaltungen und alle europäischen Bürgerinnen und Bürger
Was wird gefördert Auf- und Ausbau digitaler Kapazitäten und Infrastrukturen zur Schaffung eines digitalen Binnenmarkts. Die Förderung hängt vom jeweiligen Programmthema ab. Die Finanzmittel werden hauptsächlich in Form von Zuschüssen zur Verfügung gestellt. Sämtliche Organisationstypen mit Sitz in der EU bzw. für das "Digital Europe Programme" assoziierte Drittstaaten können gefördert werden.
Min. / max. Förderung Abhängig vom Fördertyp zwischen 50% / 100%
Welche Kosten werden gefördert? Erstattungsfähig sind Kosten, die einem Begünstigten (Fördernehmer) tatsächlich entstanden sind (also reale, keine fiktiven Kosten) und die folgende Bedingungen erfüllen: a) Sie sind während der Projektdauer entstanden (Ausnahme: in Zusammenhang mit dem Abschlussbericht entstandene Kosten), b) sie sind im Kostenvoranschlag des Projekts ausgewiesen, c) sie sind für die Projektdurchführung notwendig, d) sie sind identifizierbar und kontrollierbar, entsprechen den im jeweiligen Land geltenden Rechnungslegungsgrundsätzen und sind in der Buchführung und Kostenrechnung des Begünstigten erfasst, e) sie entsprechen den geltenden steuer- und sozialrechtlichen Bestimmungen und f) sie sind angemessen und gerechtfertigt und entsprechen dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit, insbesondere hinsichtlich der Sparsamkeit und Effizienz. (vorbehaltlich etwaiger Änderungen, da noch in Verhandlung)
Min. / max. Laufzeit 0 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.2021 - 31.12.2027

Kontakt

DI Max ARENDS
DI Max ARENDS
Nationale Kontaktstelle DIGITAL Europe

T 0043577554206
Mag. Daniela HACKL
Mag. Daniela HACKL
Nationale Kontaktstelle DIGITAL Europe

T 0043577554209
Patricia TRINKL MSc
Patricia TRINKL MSc
Nationale Kontaktstelle DIGITAL Europe

T 0043577554213
DI Lydia LINDNER
DI Lydia LINDNER
Programmmanagerin DIGITAL Europe (Cybersecurity)

T 0043577554215
Dr. Sara GASPARONI
Programmmanagerin DIGITAL Europe

T 0043577554210

Ausschreibungen