European Digital Innovation Hubs (EDIH)

European Digital Innovation Hubs (EDIH) spielen eine zentrale Rolle im DIGITAL Europe Programme – sie sollen die Einführung von digitalen Technologien allgemein, und speziell Themen wie Artificial Intelligence (AI), High Performance Computing (HPC) und Cybersecurity, in der Wirtschaft - mit Fokus auf KMU - und im öffentlichen Bereich stimulieren.

Europäische Digital Innovation Hubs (EDIH) stimulieren die Verbreitung künstlicher Intelligenz, die Implementierung von Cybersecurity Aspekten oder die Nutzung von Hochleistungsrechnern sowie die Nutzung weiterer aktueller digitaler Technologien durch die Wirtschaft und die öffentliche Verwaltung. Sie agieren dabei sowohl auf regionaler Ebene, als auch im Europäischen Verbund mit anderen EDIH und weiteren relevanten Initiativen.

Die Europäische Kommission unterstützt das Ziel der Digitalen Transformation mit der Errichtung eines neuen Netzes von 136 europäischen digitalen Innovationszentren (EDIHs), das über das Programm Digital Europe finanziert wird, mit besonderem Schwerpunkt auf Spitzentechnologien wie künstlicher Intelligenz, Cybersicherheit, Hochleistungsrechnen und fortgeschrittenen digitalen Kompetenzen.

[Veranstaltungstipp] 14. November: Kick-off European Digital Innovation Hub (EDIH) AI5production

Der EDIH AI5production bietet in den kommenden drei Jahren kostenlose Services von 17 österreichischen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, um die Digitalisierung österreichischer Unternehmen voranzutreiben. Die Themenschwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Digital Design, Digital Production, Cyber Security und AI for Industry 5.0.
Die feierliche Eröffnung des EDIH erfolgt durch Staatssekretär Florian Tursky, zahlreiche andere Ehrengäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung werden erwartet. Verpassen Sie nicht die Möglichkeit, sich über die kostenlosen Leistungen, Chancen und Möglichkeiten von AI5production aus erster Hand zu informieren.

Das EDIH-Serviceangebot

EDIH erbringen eine Reihe komplementärer Services, welche für KMU bzw. öffentliche Verwaltung kostenfrei oder zu vergünstigten Konditionen angeboten werden können:

  1. Test before invest:  Aufgabe der EDIH ist es, das Bewusstsein für den digitalen Wandel zu schärfen und technologisches Fachwissen und Dienstleistungen einschließlich Test- und Experimentiereinrichtungen, bereitzustellen oder den Zugang zu diesen zu gewährleisten.
  2. Training/Skills Development: EDIH bieten Unterstützung beim Aufbau der tiefergehenden Digitalisierungskompetenz. Dies kann z.B. durch die Koordination mit Bildungsanbietern für die Bereitstellung kurzlaufender beruflicher Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten und die Vermittlung von Praktika geschehen.
  3. Hilfe bei der Investorensuche: Eine weitere Aufgabe ist die Unterstützung von Unternehmen, insbesondere KMU, um durch den Einsatz neuer - vom DIGTIAL Europe Programme - geförderter Technologien wettbewerbsfähiger zu werden und Geschäftsmodelle zu verbessern.
  4. Innovationsökosystem und Vernetzung: EDIHs sollten als Vermittler fungieren, um Unternehmen, die neue technologische Lösungen benötigen, mit Anbietern, insbesondere Startups und KMU, die über marktreife Lösungen verfügen, zusammenzubringen.

Das Jahresbudget eines EDIH beträgt zwischen 1 und 2 Millionen Euro, wobei die Kosten zu 50% durch die Europäische Kommission getragen werden. Die Förderzeiträume sind dabei 3 Jahre (erste Förderung) und weitere 4 Jahre (mögliche Verlängerung). Indirekte Kosten (Gemeinkosten) werden voraussichtlich pauschaliert mit 7% der direkten Kosten abgegolten.

Leistungen, die ein EDIH bereitstellt, sind als De-Minimis-Beihilfe an die KMU zu vergeben.

[Aktuell] European Digital Innovation Hubs (EDIH) starten im Herbst 2022

Verbesserter Zugang zu technischem Fachwissen und Versuchslaboren, Beratung und Schulungen sind die zentralen Services der European Digital Innovation Hubs (EDIH). Jetzt wurden für Österreich vier EDIH-Projekte ausgewählt, die in den nächsten Jahren kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aber auch die öffentliche Verwaltung in ihrer digitalen Transformation begleiten und unterstützen sollen.

EDIH in Österreich

Applied-CPS - EDIH Applied Cyber-Physical Systems (Start 11/22)
Thematische Schwerpunkte: Sensoren, System-Integration, Digitaler Zwilling, Blockchain
Zielgruppe EDIH Services: Klein- und Mittelunternehmen (KMU) im Bereich Mobilität, Bauindustrie und Produktion
Kontakt: edih@applied-cps.at

Crowd in Motion - EDIH for crowd technology and AI for motion data analytics: Use of Internet of Things, FabLabs and access to finance for the green and digital transformation of the alpine tourism and sports industry (Start 01/2023)
Thematische Schwerpunkte: Crowdsourcing, Crowdfunding, Motion Data Intelligence, Internet of Behaviour, FabLabs
Zielgruppe EDIH Services: Öffentlicher Sektor, Tourismus-, Sport- und Freizeitwirtschaft inkl. Zulieferer für diese Sektoren
Kontakt: Dr. Reinhard Willfort, reinhard.willfort@innovation.at ; Mag. Dr. Markus Lassnig www.salzburgresearch.at

EDIH innovATE – European Digital Innovation Hub for Agrifood, Timber and Energy (Start 10/22)
Thematische Schwerpunkte: Artificial Intelligence, Digital Skills, Agrifood, Timber, Energy
Zielgruppe EDIH Services: KMU aus Land-, Forst-, Holz-, Energiewirtschaft, Umwelttechnik und der Lebensmittelindustrie
Kontakt: Pia Seeberger, pia.seeberger@dih-innovate.at

AI5production - AI driven digital transformation of SMEs towards Industry 5.0 production processes (Start 11/22)
Thematische Schwerpunkte: Artificial Intelligence & Decision support, Manufacturing and processing, Cybersecurity, Robotics, Human computer interaction, Additive manufacturing / 3D printing
Zielgruppe EDIH Services: KMU und Unternehmen des produzierenden Sektors (bis 3.000 Mitarbeiter:innen)
Kontakt: Franz Sümecz, franz.suemecz@tuwien.ac.at

Österreichische EDIHs werden gemeinsam von Bund (50%) und Europäischer Kommission (50%) für drei Jahre finanziert. Ihr Serviceangebot richten sich vor allem an KMU und an die öffentliche Verwaltung. Detaillierte Informationen finden Sie in der FFG-Pressemitteilung (17. Juni 2022).

Einen Gesamtüberblick über das europaweite Netzwerk der EDIH bietet der Katalog zu Digital Innovation Hubs.

Kontakt

Mag. Daniela HACKL
Mag. Daniela HACKL
Programmanagerin Digital
T 0043577554209
DI Max ARENDS
DI Max ARENDS
Programmanager Digital
T 0043577554206