Weltraum

Ein Universum von Forschungsergebnissen: Weltraumforschung und -technologie hat nicht nur mit Science Fiction zu tun, sondern mit einer Vielzahl an Entwicklungen und Technologien, die konkreten Nutzen für unser tägliches Leben bedeuten.

 

Natürlich dient die Weltraumforschung dazu, neue Erkenntnisse über das Universum und unser Sonnensystem zu gewinnen. Aber der Weg zu den Sternen führt für die FFG über wissenschaftliche Forschungsergebnisse, die hier auf der Erde gewinnbringend verwertet werden können. Die Einsatzgebiete reichen von der Telekommunikation über Umwelt und Klima bis hin zu Verkehr und Sicherheit. Österreich profitiert davon nicht nur wissenschaftlich, sondern auch wirtschaftlich. Denn heimische Unternehmen sind weltweit als Lieferanten für Spitzentechnologien in der Infrastruktur- und Anwendungsentwicklung erfolgreich im Einsatz.

Neben den themenoffenen FFG-Programmen sind für Forschungsprojekte im Bereich Weltraum insbesondere das Österreichische Weltraumprogramm ASAP und das Weltraumprogramm im 7. EU-Rahmenprogramm geeignet.


  1. 01Jän

    Basisprogramm

    01.01.1968   - 01.01.2050  

  2. 18Feb

    Fünfte Ausschreibung Eurostars-2

    15.11.2015 - 09:00 - 18.02.2016 - 20:00

  3. 03Mär

    E-RARE 3 - Joint Call 2016

    07.12.2015 - 00:00 - 03.03.2016 - 16:00

  4. 03Mär

    Weltraum

    10.11.2015 - 09:00 - 03.03.2016 - 17:00

  1. 05.02.2016 - 11:00 Studenten planen Satellitenmissionen zur Erforschung des globalen Wasserkreislaufs 60 Nachwuchswissenschaftler bei der Weltraum Sommerschule Alpbach 2016 – FFG vergibt Stipendien an bis zu 10 österreichische Studierende

  2. FFG 22.01.2016 - 09:00 Mitterlehner/Mahrer: 29 Millionen Euro für Innovationsstandort Österreich BMWFW und FFG starten vier Förderinitiativen - Schwerpunkte sind Wissenstransfer, Zukunftstechnologien und FH-Forschung

  3. 15.01.2016 - 12:22 Europäischen Kommission: Einrichtung einer Expertengruppe zu Methoden für Interims- und Ex-post-Evaluierungen von Horizon 2020 Die Europäische Kommission stellt derzeit eine Expertengruppe zusammen, die Methoden für Interims- und Ex-post-Evaluierungen von Horizon 2020 entwickeln und umsetzen soll.