E!

EUREKA

EUREKA – Initiative für anwendungsnahe Forschung und Entwicklung in Europa

EUREKA ist ein europäisch-internationales Netzwerk für anwendungsnahe Forschung und Entwicklung (F&E) in Europa und bietet Unternehmen und Forschungseinrichtungen einen Rahmen für grenzüberschreitende Kooperationsprojekte. Derzeit sind 40 Staaten und die Europäische Union EUREKA-Vollmitglieder - Südkorea, Kanada und Südafrika sind assoziiert.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Start-Up
Themenbereich Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie, weitere Themen, Weltraum
Art des Angebots Förderung, Beratung, Initiative
Förderinstrument C3 E Einzelprojekt - Experimentelle Entwicklung
FFG-Bereich Europäische und Internationale Programme
Alle anzeigenWeniger anzeigen

+++ EUREKA Chile-Ausschreibung startet am 1. September 2016 +++
Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung, die Details werden erst mit Ausschreibungsstart publiziert. 

+++ EUREKA startet ein Investment-Programm exklusiv für Projektteilnehmer+++
Das EUREKA-Netzwerk lanciert ein Investment-Programm, um Projektteilnehmern Finanzierungsmöglichkeiten für die Markteinführung ihrer innovativen Produkte und Dienstleistungen zu ermöglichen. Die Unternehmen durchlaufen hierbei ein mehrstufiges Trainingsprogramm von Webinaren über direkte Trainings und One-to-One-Mentoring bis hin zu Pitching Events, um sich Investoren gegenüber besser präsentieren zu können. Mehr Informationen finden Sie unter: www.eurekainnovest.eu

+++ KMU-Fokus: Bessere Finanzierung bei Teilnahme an internationalen Programmen+++
Mit Wirksamkeit 3.12.2014 können die Förderkonditionen für EUREKA-Cluster-Projekte ähnlich wie bei Netzwerkprojekten verbessert werden. KMU in einem Cluster-Projekt sollen dadurch verstärkt zur Teilnahme motiviert werden und erhalten als österreichischer Partner bis zu 60 % (MU 50 %, KU 60 %) der förderbaren Kosten in Form einer reinen Zuschussförderung zugesprochen. Eine verbesserte Finanzierung in internationalen F&E-Projekten wie z. B. ERA-Nets oder EUREKA-Netzwerkprojekten ist bereits seit Juli 2014 möglich (9.12.2014).


Seit 1985 verleiht EUREKA sein Exzellenzlabel für marktorientierte F&E-Projekte. Jedes EUREKA-Projekt erfordert Partner aus mindestens zwei Mitgliedsländern und zielt auf die Entwicklung fortgeschrittener ziviler Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen für den Weltmarkt ab. EUREKA ist "bottom-up" organisiert: Es gibt keine thematischen Einschränkungen oder Ausschreibungstermine.

Das EUREKA-Büro in der FFG vermittelt geeignete Fördermittel und passende Partner für geplante Projekte und begleitet Projekte kontinuierlich und systematisch während der gesamten Laufzeit, mit Marketing- und PR-Aktivitäten auch über das Projektende hinaus.

EUREKA-Projekte können laufend als klassische Netzwerkprojekte in allen technologischen Bereichen oder auch als thematisch orientierte Projekte in folgenden Clustern eingereicht werden:

EUREKA Cluster

 

Eurostars
Mit Eurostars steht F&E-treibenden Klein- und Mittelbetrieben (KMU) seit 2007 ein maßgeschneidertes Förderprogramm zur Verfügung. Seit 2014 läuft das Nachfolgeprogramm Eurostars-2. Eurostars-2 ist ein gemeinsames Förderprogramm von über 30 EUREKA-Mitgliedsländern und der Europäischen Union.