E!

EUREKA

EUREKA - Initiative für anwendungsnahe Forschung und Entwicklung in Europa

EUREKA ist ein europäisch-internationales Netzwerk für anwendungsnahe Forschung und Entwicklung (F&E) in Europa und bietet Unternehmen und Forschungseinrichtungen einen Rahmen für grenzüberschreitende Kooperationsprojekte. Derzeit sind 40 Staaten und die Europäische Kommission EUREKA-Vollmitglieder, Südkorea und Kanada sind assoziiert.
Programmeigentümer/Geldgeber
Themenbereich Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie, weitere Themen, Weltraum
Art des Angebots Förderung, Beratung, Initiative
Förderinstrument C4 E – I Kooperationsprojekt
FFG-Bereich Europäische und Internationale Programme
Alle anzeigenWeniger anzeigen

+++ KMU-Fokus: Bessere Finanzierung bei Teilnahme an internationalen Programmen+++
Mit Wirksamkeit 3.12.2014 können die Förderkonditionen für EUREKA-Cluster-Projekte ähnlich wie bei Einzelprojekten verbessert werden. KMU in einem Cluster-Projekt sollen dadurch verstärkt zur Teilnahme motiviert werden und erhalten als österreichischer Partner bis zu 60 % (MU 50 %, KU 60 %) der förderbaren Kosten in Form einer reinen Zuschussförderung zugesprochen. Eine verbesserte Finanzierung in internationalen F&E-Projekten wie z. B. ERA-Nets und EUREKA-Einzelprojekte ist bereits seit Juli 2014 möglich (9.12.2014).


Seit 1985 verleiht EUREKA sein Exzellenzlabel für marktorientierte F&E-Projekte. Jedes EUREKA-Projekt erfordert Partner aus mindestens zwei Mitgliedsländern und zielt auf die Entwicklung fortgeschrittener ziviler Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen für den Weltmarkt ab. EUREKA ist "bottom-up" organisiert: Es gibt keine thematischen Einschränkungen oder Ausschreibungstermine.

Das EUREKA-Büro in der FFG vermittelt geeignete Fördermittel und passende Partner für geplante Projekte und begleitet Projekte kontinuierlich und systematisch während der gesamten Laufzeit, mit Marketing- und PR-Aktivitäten auch über das Projektende hinaus.

EUREKA-Projekte können laufend als klassische Einzelprojekte in allen technologischen Bereichen oder auch als thematisch orientierte Projekte in folgenden Clustern eingereicht werden:

EUREKA Cluster

  • ACQUEAU – für Wassertechnologien
  • CATRENE – für Mikro- und Nanotechnologie
  • CELTIC-PLUS – für Telekommunikationsforschung
  • EURIPIDES² – für intelligente Systeme
  • EUROGIA2020  – für Energietechnologien
  • ITEA3 – für eingebettete Systeme und Software

 
EUREKA Umbrellas

Projekte, die über einen EUREKA Umbrella (thematische Netzwerke) zustande kommen, werden als EUREKA-Einzelprojekte behandelt

Eurostars
Mit Eurostars steht F&E treibenden Klein- und Mittelbetrieben (KMU) seit 2007 ein maßgeschneidertes Förderprogramm zur Verfügung. Seit 2014 läuft das Nachfolgeprogramm Eurostars-2. Eurostars-2 ist ein gemeinsames Förderprogramm von über 30 EUREKA-Mitgliedsländern und der Europäischen Union.