Austria'18 - Österreicher des Jahres.

Wir gratulieren dem Informatiker und Pionier der künstlichen Intelligenz Sepp Hochreiter zur Wahl zum Österreicher des Jahres in der Kategorie Forschung.

Zum mittlerweile 15. Mal kürte „Die Presse“ Menschen, die in ihren jeweiligen Bereichen Herausragendes geleistet haben – und namhafte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport, Kunst, Kultur und Zivilgesellschaft folgten der Einladung der „Presse“-Geschäftsführer Rudolf Schwarz und Herwig Langanger sowie des „Presse“-Herausgebers und -Chefredakteurs Rainer Nowak.
Kreative Energie, Mut zur Innovation und soziales Engagement – mit diesem gemeinsamen Erfolgsrezept haben es 30 Frauen und Männer geschafft, in sechs Kategorien als Österreicherinnen und Österreicher des Jahres nominiert zu werden. Am 23. Oktober wurden sie bei der Austria'18-Gala in den Wiener Sofiensälen vor den Vorhang geholt. Bei der Forschung gewann Sepp Hochreiter, Informatiker an der Universität Linz, an der er das Labor für Artificial Intelligence aufbaut.

Link zum Bericht der Tageszeitung Die Presse.

Die FFG-Geschäftsführer Henrietta Egerth und Klaus Pseiner mit dem Informatiker Sepp Hochreiter (Mitte)
Credit: Die Presse / Roland Rudolph

Die Österreicher*innen des Jahres: Die Geinner und Paten der Austria'18 und die Presse“-Geschäftsführer Rudolf Schwarz und Herwig Langanger sowie des „Presse“-Herausgebers und -Chefredakteurs Rainer Nowak.
Credit: Die Presse / Roland Rudolph

Henrietta Egerth und Klaus Pseiner im Talk mit ORF-Moderatorin Claudia Reiterer auf der Austria'18-Bühne
Credit: Die Presse / Mirjam Reither