Erneut zwei "Proof of concept"-Grants des ERC nach Österreich

Laura Kovacs (TU Wien) und Bernd Bickel (IST Austria) erhalten Förderung des Europäischen Forschungsrates – FFG-Geschäftsführer Egerth und Pseiner: Innovationspotential gezielt ausloten

Wie bereits in der im September bekannt gegebenen Runde gehen auch diesmal zwei "Proof of concept"-Grants des Europäischen Forschungsrates (European Research Council, ERC) nach Österreich: Laura Kovacs (Technische Universität Wien) und Bernd Bickel (Institute of Science and Technology Austria) erhalten den jeweils mit bis zu 150.000 Euro dotierten Grant.

Die beiden Geschäftsführer der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG, Henrietta Egerth und Klaus Pseiner, gratulieren den beiden Forschern zu ihrem erfolgreichen Weg Richtung Markt. "Sie können nun das Innovationspotential ihres ERC-Projekts gezielt ausloten."

Der "Proof of Concept"-Grant fördert Forscherinnen und Forscher, die bereits einen ERC-Grant erhalten haben und eine daraus entstandene Idee hinsichtlich ihres Potentials für vermarktbare Innovationen testen wollen. Der Grant ist mit bis zu 150.000 Euro dotiert, die Laufzeit liegt bei bis zu 18 Monaten. Mögliche Aktivitäten umfassen zum Beispiel Tests, die Erstellung einer IPR-Strategie (Strategie zur Verwertung geistiger Eigentumsrechte) und Marktforschung. Die nächsten Einreichfristen sind der 22. Jänner 2019, 25. April 2019 und 19. September 2019.

Der Europäische Forschungsrat ist das Instrument zur Förderung von Wissenschaftsexellenz im EU-Forschungsrahmenprogramm "Horizon 2020", dem weltweit größten, transnationalen Programm für Forschung und Innovation. Die FFG bietet als Nationale Kontaktstelle (National Contact Point, NCP) ein breitgefächertes Informations- und Unterstützungsangebot. Diese Maßnahmen werden von mehreren Ministerien (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung/BMBWF, Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort/BMDW, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie/BMVIT und weiteren) und der Wirtschaftskammer Österreich finanziert. Betreffend ERC reicht das Angebot von persönlichen Beratungen und AntragsstellerInnen-Trainings der FFG-Akademie über Online-Webinare bis hin zu "ERC Proposal Reading Days" und Proposal-Checks.

Kontakt

Dr. Ylva Huber
Dr. Ylva Huber

T +43 5 7755 4102
ylva.huber@ffg.at