FFG vertieft Zusammenarbeit mit China

Kooperationsabkommen mit Provinz Guangdong unterzeichnet

Am 9. Dezember 2016 hat die FFG ein Kooperationsabkommen mit der Provinz Guangdong im Rahmen der „International Science and Technology Cooperation Week 2016“ in Dongguan unterzeichnet. Anwesend waren Vertreter zahlreicher Nationen, Österreich war durch die FFG, das BMVIT, das OSTA und die AWO vertreten. Das Abkommen sollen gemeinsame Projekte für Unternehmen und Hochschulen in den Jahren 2017 bis 2021 zu ausgewählten Themen ermöglichen.

Ningsheng HUANG (Director General, GDST) und Emmanuel Glenck (FFG) unterzeichnen das Abkommen.

Dieses Abkommen ermöglicht ab 2017 die Förderung kooperativer F&E-Projekte zwischen Organisationen aus Österreich und der Provinz Guangdong zu ausgewählten Themen. Die Finanzierung erfolgt durch die FFG und den GDST (Guangdong Department for Science & Technology).Erwartet wird eine vertiefende Kooperation mit China in Form von bilateralen F&E Projekten in Bereichen wie Smart City, Green Tech, Advanced Materials und ICT mit TOP Firmen und Forschungseinrichtungen. Das Abkommen läuft bis 2021, Zielgruppen sind Unternehmen und Hochschulen. 

Die Industrie- und Forschungsregion Provinz Guangdong ist mit rund 106 Mio. Einwohnern und 820 Mrd. EUR die BIP-stärkste Region Chinas. Die Hauptstadt Guangzhou ist mit 13 Mio. Einwohnern die drittgrößte Stadt nach Shanghai und Peking.