FFG vertieft Zusammenarbeit mit Tschechien

Arbeitsbesuch hochrangiger tschechischer Delegation bei der FFG

Ein Erfahrungsaustausch über Best Practices in der Forschungsförderung stand im Mittelpunkt des Arbeitsbesuchs einer hochrangigen tschechischen Delegation unter Leitung von Arnost Marks, dem Stellvertreter des tschechischen Vize-Ministerpräsidenten für Wissenschaft, Forschung und Innovation, am 9. September bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG in Wien. Zentrale Themen waren die Struktur und Förderung von Kompetenzzentren sowie Strategien und Förderprogramme im Bereich Lebenswissenschaften.

FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth betonte besonders die hervorragende, langjährige Zusammenarbeit zwischen Österreich und Tschechien im Bereich Bildung, Forschung und Innovation. So sind Organisationen aus Österreich und Tschechien in 76 Projekten, die aus dem EU-Programm Horizon2020 gefördert werden, gemeinsam vertreten, damit ist Österreich Partner in rund 40 Prozent aller geförderten Projekte mit tschechischer Beteiligung.

Eine langjährige, enge Zusammenarbeit gibt es auch zwischen der FFG und der tschechischen Technology Agency (TA) im Rahmen des europäischen Netzwerkes TAFTIE, unter anderem besteht ein reger Informationsaustausch zum Thema innovationsfördernde Beschaffung (pre-commercial procurement).