Global Accessibility Awareness Day: Ein Tag für die digitale Barrierefreiheit

Am 20. Mai findet zum 10. Mal der weltweite Global Accessibility Awareness Day (GAAD) statt, um Bewusstsein für das Thema digitale Inklusion zu schaffen. Die FFG unterstützt in Österreich als Monitoring- und Servicestelle öffentliche Organisationen dabei, ihre Websites für deren Nutzer*innen zugänglicher zu machen.

Barrierefreie gestaltete Informations- und Kommunikationsangebote kommen vielen Menschen zugute, nicht nur Menschen mit Behinderung oder älteren Menschen. Barrierefreie Gestaltung erhöht auch die Qualität der Inhalte und macht sie besser verfügbar. Darauf weist der jährliche Global Accessibility Awareness Day (GAAD) mit einer Reihe von Aktivitäten und Veranstaltungen in verschiedenen Ländern hin. Am 20. Mai findet er zum 10. Mal statt.

Lächelnder älterer Mann mit Smartphone. Foto: iStock

Barrierefreie Inhalte nutzen allen Menschen.
Foto: iStock

Eine barrierefreie Website oder mobile Anwendung ist technisch so gestaltet, dass alle Menschen diese gut nutzen können. Jede und jeder profitiert von einer klaren Struktur, verständlichen Texten, guten Kontrasten und einer einfachen Bedienbarkeit. Auch Menschen mit (temporären) Behinderungen bringt das eine Erleichterung im alltäglichen Leben.

Öffentliche Einrichtungen sind gesetzlich verpflichtet, ihre Webseiten und mobilen Applikationen entsprechend zu gestalten. Grundlage dafür sind die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.1 als international anerkannter Standard, und in Österreich das Web-Zugänglichkeits-Gesetz (WZG). Demnach müssen Websites öffentlicher Stellen seit dem 23.9.2020 und mobile Anwendungen öffentlicher Stellen ab dem 21.6.2021 barrierefrei sein. Zur Unterstützung öffentlicher Stellen bei der barrierefreien Gestaltung wurde in der FFG eine Monitoring- und Servicestelle eingerichtet.