KMU-Instrument: Rot-weiß-rotes Rekordergebnis – 11 Unternehmen aus Österreich erfolgreich

Egerth und Pseiner: heimische KMU spielen in der Champions League – "Innovative Enterprise" am 21./22. November 2018 in Wien hat Finanzierungsmöglichkeiten für KMU im Fokus

In der jüngsten Runde des KMU-Instruments (Phase 1) im EU-Programm für Forschung und Innovation "Horizon 2020" wurden insgesamt 246 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus 24 Ländern für die Finanzierung ausgewählt, wie die Europäische Kommission am 29. Oktober 2018 bekannt gab. Darunter sind elf Unternehmen aus Österreich. "Das ist ein Rekordergebnis für heimische KMU und erfreulicher Beleg dafür, dass heimische Unternehmen in der Champions League spielen", so die beiden FFG-Geschäftsführer Henrietta Egerth und Klaus Pseiner. Das KMU-Instrument richtet sich an KMU mit radikalen neuen Ideen, die gezielt unterstützt werden, neue Produkte und Dienstleistungen mit disruptivem Potenzial auf den Markt zu bringen. In Österreich werden KMU dabei von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG, die als Nationale Kontaktstelle agiert, unterstützt. "Mit unserem umfassenden Beratungs- und Informationsangebot leisten wir einen wichtigen Beitrag für die erfolgreiche Teilnahme heimischer Unternehmen in diesem hoch kompetitiven Wettbewerb", so Egerth und Pseiner. Die FFG bietet u.a. Proposal Checks, Interviewtrainings und Webinare zu den jeweiligen Ausschreibungen an und unterstützt die Unternehmen auch nach erfolgreicher Einreichung zB bei der Suche nach geeigneten Business-Coaches und in der Projektabwicklung.
 

Das KMU-Instrument ist Teil des Pilotprojekts des Europäischen Innovationsrates (European Innovation Council, EIC). Die Unternehmen werden dabei in der so genannten Phase 1 des KMU-Instruments mit jeweils 50.000 Euro für die Erstellung eines Geschäftsplans unterstützt. Weiters stehen den Unternehmen u.a. kostenlose Coachings zur Verfügung. Die meisten der in dieser Runde für die Förderung ausgewählten Unternehmen stammen aus den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) und Gesundheit. Die nächste Bewerbungsfrist für das KMU-Instrument Phase 1 ist der 13. Februar 2019.
 

Finanzierungsmöglichkeiten für KMU werden auch bei der von der FFG mitorganisierten "Innovative Enterprise" im Rahmen der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft im Fokus stehen. Die Konferenz, für die hochkarätige Redner wie zB Wilhelm Molterer (European Fund for Strategic Investment, EFSI) und Hermann Hauser (High Level Group EIC) gewonnen werden konnten, findet am 21./22. November 2018 im Austria Center Vienna statt. Informationen und Registrierung unter https://innoenterprisevienna2018.eu/